Zum Gedenken an Ludwig Hirsch, das Live-Album zur „VIELLEICHT zum letzten Mal-Tournee“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Am 24. November 2011 nahm sich Ludwig Hirsch das Leben, kurz vorher war er noch auf der „VIELLEICHT zum letzten Mal -Tour“, mit der er sich von der Bühne verabschieden wollte. Anlässlich des einjährigen Todestages wird nun dieses wunderbare Live- Konzert, aufgenommen während der „VIELLEICHT zum letzten Mal“-Tour 2010/2011“, veröffentlicht.

Ludwig Hirsch war im Grunde der „typische“ Wiener und hat mit dem Kennenlernen seines Entdeckers Karl Scheibmaier, der seine künstlerische Laufbahn bis zum Schluss leitete, schon mit seiner ersten LP 1978 „Dunkelgraue Lieder“, nicht nur seine Plattenfirma mit seinem enormen Verkaufserfolg verblüfft, sondern auch ein Publikum, das Solches seit Nestroys Zeiten nicht mehr von einem Wiener gewohnt war. Ludwig Hirsch hat sich im Laufe seines Lebens nicht nur als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Liederschreiber manifestiert, sondern ist auch seinem Beruf als Schauspieler treu geblieben.

Ludwig Hirsch war ein Geschichtenerzähler; seine Geschichten handeln von „dunkelgrauen“ Begebenheiten in und um Wien, von „Großen schwarzen Vögeln“, „Zartbitteren Geschichten“, er flog „Bis zum Himmel hoch“ und „Bis ins Herz“, er erzählte Geschichten von „Traurigen Indianern und unfreundlichen Kellnern“, umgab sich mit „Landluft“, eine kurze „Liebestolle“ Phase folgte, „in meiner Sprache“ begab er sich dann auf eine besonders erfolgreiche Tournee, „Gottlieb“ führte ihn an die Wurzeln seiner Kindheit, mit „Tierisch“ konnte er seine Liebe nicht nur zu Wölfen, sondern auch anderem Getier zum Ausdruck bringen und „Perlen“ sind eben ganz einfach Perlen….

Ludwig Hirsch galt mit seinen kritischen, makaber-morbiden Texten als einer der bedeutendsten Interpreten des Austropop und als einer der größten Poeten Österreichs

Zur Werkzeugleiste springen