Leo Rojas veröffentlicht neues Album „Albatross“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

„Albatross“ ist der klangvolle Name des neuen Albums von Leo Rojas. Der Titel assoziiert einen Kult Song der legendären US-Band Fleetwood Mac mit der Natur und der  Stimmung der südamerikanischen Küstenlandschaft, in der die großen Seevögel zu Hause sind. Der Albumtitel ist mit Bedacht gewählt, denn es geht um die Verbindung von Heimatgefühl und modernen Popklängen. Leo Rojas hat sich mit „Albatross“ aufgemacht über seine indianische Naturverbundenheit und Kultur etwas Eigenes zu schaffen. Er beschreitet musikalisch einen langen und mutigen Weg – oder besser eine klingende Fernstraße – durch die pulsierenden Indianerdörfer, endlose Maisfelder und den undurchdringlichen Regenwald seiner Heimat Ecuador.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Mario Spindler und die Lust am Experiment hin zu einer eigenen Musiksprache machen „Albatross“ im deutschen Musikmarkt einzigartig. Ab und an sind sogar Anflüge des mächtigen Enigma-Sounds zu hören, was nicht Wunder nimmt, da Enigma-Produzent Wolfgang Filz dem Album zum Ende noch den letzten Feinschliff verpasst hat. Bestimmten auf den Vorgängeralben noch die Coverversionen das Bild, sind es jetzt immer mehr Leos eigene Kompositionen wie das wunderschöne „Flying Heart“, das tänzerische „Runakuna“ und der ruhige, verträumte Titel „Luchando por un sueno“. Auch die ihm von Spindler auf den Leib geschriebenen Kompositionen „My Sweet Indian Child“, „Red Butterfly“ und das indianisch-mystische „Son Of Ecuador“ passen tadellos in dieses ethnomusikalische Pop-Konzept. Einfühlsam und dieser Idee verpflichtet fügt sich auch die Stimme der Popsängerin Isgaard in die Songs „Son Of Ecuador“ und „My Sweet Indian Child“ ein. Bekanntheit erlangte Isgaard als Sängerin des bekannten Dance Acts SCHILLER. Für SCHILLER sang sie die Top Ten-Hits „Ein schöner Tag“ und „Dream Of You“ ein. Ihre klassisch ausgebildete Stimme verleiht auch den beiden Titeln auf Leos Album eine ähnliche transzendente Atmosphäre und Klasse. Natürlich sind wie der Titelsong andeutet auch wieder mit viel Gefühl und Verve eingespielte Coverversionen auf dem Album zu finden. Marc Anthonys Hit „You Sang To Me“ kommt da genauso zu ehren wie Gary Barlows „Forever Love“ – bei diesem Song bekam Leo gesangliche Unterstützung von Juliette Schopmann. Doch diese Titel sind eben nur die Ausnahmen…

„Albatross“ ist als Ganzes ein spannendes und atmosphärisches Pop-Album mit indianisch geprägten Klangwelten und der dazu gehörigen südamerikanischen pentatonischen Melodik. Die Lieder tragen uns in die magische und von der Natur bestimmte Welt der Indianer Lateinamerikas. Leo Rojas hat sich als Künstler und Musiker auf seinem neuen Album auf allen Ebenen weiterentwickelt. Er legt seine ganze Persönlichkeit in die Musik. Herausgekommen ist ein wunderschönes Album, das bewegt, entspannt, überrascht und Alles in Allem einfach Spaß macht.

Zur Werkzeugleiste springen