José Valdes „Mein Leben – Mi Vida“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Valdez cover_0514Mit seinem Debüt-Album „Mein Leben – Mi Vida“ gewährt uns José Valdes Einblicke in sein bewegtes Leben. Es ist ein sehr persönliches Album, das seine emotionale Kraft aus dem französischen Chanson, lateinamerikanischen Klängen, Popmusik und dem deutschem Schlager zieht. Dazu kommt die außergewöhnlich markante Stimme des attraktiven Sängers, die den Hörer von der ersten Sekunde an in seinen Bann zieht. Um die Musik und die Texte José Valdes wirklich zu verstehen, ist ein Blick auf das Leben und die Person des chilenischen Sängers unabdingbar. Denn das Leben schreibt schon immer die schönsten wie auch die traurigsten Lieder. Die Wahrhaftigkeit ist dabei oft die kreative Triebfeder der zündenden Idee.

 Aufgewachsen ist der 1974 geborene Künstler in sehr einfachen Verhältnissen im chilenischen Valparaiso. Seine Mutter zieht ihn und seine zwei Schwestern alleine groß, weil der Vater die Familie verlassen hatte. Um José den Besuch einer teuren Privatschule zu ermöglichen, arbeitet die Mutter Tag und Nacht als Krankenschwester in einer deutschen Klinik. Schon mit sieben Jahren singt er, umgeben von reichen Kindern aus der Oberschicht, im Schulchor dieser privaten Schule Songs bekannter Größen der südamerikanischen Musikszene. Schon bald bessert er das Familieneinkommen auf, indem er mit Freunden an den Wochenenden auf Marktplätzen, in Cafés und in den Straßen seiner Heimatstadt singt. Der Traum von einem Leben als Sänger reift in dem kleinen Jungen schon sehr früh heran. Mit zehn Jahren verändert sich Josés Leben grundlegend: Seine Mutter zieht mit den Kindern gegen den Widerstand des Vaters und mit Hilfe und Unterstützung eines deutschen Arztes und Freundes aus der chilenischen Klinik nach Hamburg. Seine Mutter schickt den zehnjährigen José auf eine katholische Schule, in der er durch den Musikunterricht sein Lieblingsinstrument, die Gitarre, entdeckt. Er bringt sich die Griffe und Spielweise selber bei, beginnt schon früh, seine ersten eigenen Songs zu schreiben. Die Mutter unterstützt ihn wie immer mit aller Kraft und Liebe. Sie ist auch heute noch eine der wichtigsten Personen in Josés Leben. Die Musik als Lebensvision lässt José nie mehr los. Egal ob als 17-jähriger bei dem Dance-Projekt Boys of k2000, in der Zusammenarbeit mit Erfolgs-Produzenten wie Frank Ramond, Toni Cottura, Alexander Geringas oder im Jahr 2008 mit seinem Einstieg als festes Mitglied bei der erfolgreichen Party-Band Hot Banditoz, immer ist die Liebe zur Musik sein Kompass, Teil seiner Bestimmung. In seinen Stücken verarbeitet José seit je her sein Dasein und seine Erfahrungen – die glücklichen Tage wie auch die Schicksalsschläge.

 „Mein Leben – Mi Vida“ ist ein Album, das die Pop- und Schlagerwelt in seiner Glaubwürdigkeit und Intensität überraschen wird. Die berührenden Songs und Josés Stimme spielen in einer eigenen Liga und überzeugen durch eine Qualität, die in dieser Form nur selten zu finden ist. Es steht außer Frage, dass er mit diesem Tonträger einen großen Schritt hin zu einer erfolgreichen Solo-Karriere getan hat. José Valdes war noch nie so nah dran, seine Kindheitsträume wahr werden zu lassen. VÖ 02.05.2014

 

Mehr Informationen finden Sie unter: www.jose-valdes.de

Zur Werkzeugleiste springen