ManDoki Soulmates

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Jazz, Pop

Blu Ray Release „Wings of Freedom“ am 24.05.2019

Hungarian Pictures Concert Series:

Der international erfolgreiche Musiker und Produzent Leslie Mandoki ist dieses Jahr im Herbst mit seiner legendären Band „Man Doki Soulmates“ auf großer Tour. Die vier Konzerte unter dem Titel „Hungarian Pictures“ sind hinsichtlich dem Line-Up an Weltklassemusikern und künstlerischem Anspruch ein absolutes Highlight im Konzertjahr 2019:

31.10.2019      Laeiszhalle – Hamburg

07.11.2019      Circus Krone – München

08.11.2019      Konzerthaus – Dortmund

09.11.2019      Konzerthaus – Berlin

Die ManDoki Soulmates – 2019 auf Tour unter anderem mit Bobby Kimball (Toto), John Helliwell (Supertramp), Randy Brecker, Tony Carey (Rainbow), Chris Thompson (Manfred Mann‘s Earth Band), Richard Bona, Nick van Eede (Cutting Crew), Mike Stern und Bill Evans  – verkörpern den Spirit der 1970er Jahre, als Künstler nach individueller, musikalischer Vielfalt strebten aber auch nach uneingeschränkter Freiheit. Seit inzwischen über 25 Jahren bringt Leslie Mandoki all diese legendären anglo-amerikanischen Jazz- und Rock-Ikonen als „ManDoki Soulmates“ als eine Band im Studio und auf den Bühnen der Welt zusammen. One stage – One band!

Leslie Mandoki

Lindt Bennett – Das bewegendste Album des Jahres

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Lindt Bennett in eigenen Worten: In einer schnelllebigen Zeit wie der unseren, ist es fast schon unerhört, Jahre zu warten, um ein neues Album auf den Markt zu bringen. Es kann doch nicht so schwer sein, ein paar Liedchen zusammen zu stricken, ein paar Instrumente aus dem Computer zusammen zu basteln und die Texte, die sind doch auch flott geschrieben – geht doch sowieso immer ums Gleiche…!? Wir hatten tatsächlich ein komplettes Album – nicht flott zusammengestrickt – sondern mit viel Liebe geschrieben und mit der Band eingespielt, aber wie so oft lehrt einen das Leben, das Pläne nur solange etwas wert sind, wie sie nicht von Unerwartetem durchkreuzt werden.

Unsere „Störung“ kam in einer solchen Wucht und ungebremst, dass es uns völlig aus der Bahn warf. Kim bekam aus heiterem Himmel die Diagnose Krebs. Unheilbar. Not-OP am Gehirn, mit anschließender Bestrahlung und Chemotherapie. Die LP, die bis dahin auf ihre Veröffentlichung geduldig gewartet hatte, wurde plötzlich zum ungeliebten Stiefkind. Uns war klar, das ist nicht mehr Lindt Bennett. Wir haben uns verändert. Die Krankheit hat etwas mit uns gemacht. Dabei reden wir jetzt gar nicht nur von Negativem. Die Krankheit haben wir immer auch und vor allem als Chance wahrgenommen, als Erneuerung unserer „Seelenschwester“-Verbindung. Wir haben Seite an Seite gekämpft und gegen jede Chance eine Hintertür gefunden, durch die Kim Lebenszeit und Lebensqualität geschenkt bekam. Wie lange? Na, das weiß ja wohl niemand von uns!

Die neuen Songs wurden in der schlimmsten Zeit eingesungen, während die Chemo Kims Körper stark angriff. Es fiel uns manchmal schwer, fröhlich „Hallo Leben, ich bin wieder da“ zu singen, während der Tod mit uns Händchen hielt. Die Entstehung von „Kleines Leben“ war die dunkelste und zugleich die hoffnungsvollste Zeit unseres Lebens und wir begriffen, wie kostbar, wie zart und zerblich so ein „Kleines Leben“ ist, aber eben auch geprägt von Mut, Liebe und Zuversicht…. Also doch irgendwie immer die gleichen Themen….

Keimzeit mit neuem Album „Das Schloss“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop

Keimzeit – eine Band, eine Familie. Ganz normale Menschen mit einer großen Leidenschaft für die Musik. Keimzeit – eine langjährig erprobte Live Band, die sich mit Studioproduktionen ihre eigenen Herausforderungen schafft,“ schrieb Flowerpornoes Sänger Tom Liwa über die Band.  Auch das neue Album „Das Schloss“ ist so eine Herausforderung. Das neue Werk ist keine Neuerfindung der Band und soll es auch gar nicht sein. „Das Schloss“ schließt sich eher organisch an die letzten Werke der Gruppe an. „Auch wenn ich mal von anderen Künstlern zu Songs inspiriert werde, ist es am Ende doch immer so, dass ich die Strickart meiner Songs nicht wirklich verlasse“, reflektiert Norbert Leisegang sein Songwriting. „Herausgekommen ist ein klares Keimzeit-Album, bei dem auch meine Bandkollegen zu dem Takt, den ich vorgebe, gerne mitgehen.“ 

Was sich geändert hat, ist der Gesamt-Sound. Denn Keimzeit haben diesmal mit Moses Schneider zusammengearbeitet, der u.a. auch schon für Tocotronic und die Beatsteaks an den Reglern saß. Die Basics wurden in einem Studio im Flughafen Tempelhof in nur vier Tagen live aufgenommen. Dazu kamen noch zwei Tage für Overdubs, das war es auch schon. Klingt als wären Keimzeit in die 60er zeitgereist, um das Wesentliche in ihrer Musik zu suchen und schließlich zu finden.

Dieser am Live-Sound von Keimzeit orientierte, erdige Gesamtklang zahlt sich in der Intensität und Atmosphäre der Lieder brutal aus. Herausgekommen sind 12 Songs, die in ihrer klanglichen und textlichen Einzigartigkeit fesseln, berühren und auch nachdenklich machen. Zurzeit ist die Gruppe mit dem Album auf Tournee.

Kathy Kelly mit deutschsprachigem Album

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Kelly Family, Pop, Schlager

Bekanntermaßen ist Kathy Kelly Mitglied der weltberühmten Familie, die mit Millionen verkaufter Tonträger und Liverekorden auf drei Kontinenten zu den erfolgreichsten irischen Bands überhaupt zählt. Was nicht jeder weiß, ist, dass Kathy Kelly als junge Frau nicht nur die Mutterrolle für ihre zehn Geschwister übernahm, sondern seit den 90ern auch als Produzentin von 19 der 22 Alben der The Kelly Family die Verantwortung für deren musikalischen Erfolg trug. So produzierte sie unter anderem das Sensationsalbum „Over the Hump“, das den kommerziellen Durchbruch der Band markierte, die #1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichte und mit über drei Millionen verkauften Einheiten das meistverkaufte Kelly-Album aller Zeiten ist. Es wird schwierig, eine andere Musikerin in Deutschland zu finden, die über einen so umfangreichen Erfahrungsschatz verfügt.

Wer lacht überlebt“, das erste deutschsprachige Album von Kathy Kelly, nährt sich allerdings nicht nur von ihrem musikalischen Können, sondern auch von dem, was diese ungewöhnliche Frau auf ihrem Lebensweg gemeistert hat. Welche Herausforderungen sie angenommen, welche Opfer sie gebracht und welche beeindruckende Kraft sie entwickelt hat.

Goldmeister mit dem Album „Alles Gold“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Jazz, Pop, Schlager, Swing

Gutes kann so einfach sein. Ständig entstehen neue Genres und Subgenres, die auf den jeweiligen Zeitgeist reagieren, doch wenn man genau hinhört, setzt sich im Neuen immer wieder das Bewährte durch. Warum also nicht gleich die ganze Formel auf den Kopf stellen, um aus der Kombination von Bewährtem und Bewährtem etwas Neues zu generieren? Das haben sich zumindest Phil Ohleyer und Chris Dunker gesagt, die bereits mit ihrer Band Phoenix West deutsche Texte im fulminanten Orchestergewand präsentierten.

Was liegt also näher, als verschiedene Zustände von Oldtime Jazz seit den Goldenen Zwanzigern mit dem Rap deutscher Prägung von heute zu verkuppeln? Das Ergebnis fühlt sich an, als hätten Goldmeister ein Elixier gefunden, das seit mindestens 20 Jahren auf der Hand liegt, das aber niemand zu greifen wagte. Denn wie von Zauberhand verbinden sich die Songs aus der Feder von Peter Fox, den Fanta 4, Fettes Brot, Jan Delay und anderen nebst einer Eigenschöpfung „Ihr Tattoo“ mit fröhlichen Breitseiten von Brass, Banjo und Klavier zu einem ebenso organischen wie virulenten Future-Mix der gehobenen Art. Kurz vor der Schwelle der Zwanziger Jahre des 21. Jahrhunderts gilt es, aus dem Füllhorn verschiedener Traditionen progressiver Tanzmusik den Partysound der Zukunft zu formulieren. Goldmeister hat diesen Sound gefunden.

Auf dem Papier lässt sich freilich nur schwer in Worte fassen, warum die beiden Komponenten Rap und Oldtime Jazz hier so gut zusammenfließen, denn der Sound und die Grooves gehen über Bauch und Beine in den Blutkreislauf, nicht über den Kopf. Beim Hören funktioniert es sofort, wie die Injektion einer risikofreien Partydroge (ohne Fragen an Arzt oder Apotheker). In Amerika hat es vergleichbare Kombinationen schon gegeben, unter anderem von der Dirty Dozen Brass Band aus New Orleans, aber in Deutschland betreten Goldmeister völlig neues Terrain. Gerade was die Anwendung deutscher Texte auf Swing- und Dixie-Grooves betrifft, können sie ja auf den reichen Erfahrungsschatz des deutschen Jazz vor 1933 zurückgreifen. Den Begriff des Oldtime Jazz fassen sie dabei keineswegs eng. Gerade von der Jazzseite handelt es sich um ein ganzes Bündel von Stilistiken, das beim Dixieland der mittleren Zwanziger anfängt, sich über den Chicago Jazz und Swing fortsetzt und sich bis zum Lounge- und Party Jazz der Sechziger Jahre erstreckt. Die Einflüsse reichen von Louis Armstrong über Bix Beiderbecke bis zu den legendären Soundtracks von Peter Thomas, aber all das passiert nicht losgelöst voneinander, sondern ergibt ein starkes Ganzes. Für jeden ihrer Songs finden Goldmeister genau das passende Vehikel, damit die Raps mit Pauken, Trompeten und Karacho über den Tanzboden schwingen.

Mit dem infektiösen Powersound der Ragtime Bandits aus Hamburg bündeln Goldmeister diese temperamentvollen Meisterwerke zu einem Feuerwerk der Jahrzehnte. Aus einer Idee im verrauchten Hinterzimmer einer Hamburger Kneipe ist Deutschlands verrückteste Tanzbodensensation geworden. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Goldmeister sind dafür der überaus lebendige Beweis.

Wer in das Debüt-Album von Goldmeister „Alles Gold“ reinhören möchte, kann das über diesen Link tun: https://landing.studiocdn.com/studiocdn-web/201210/parcels/e6fb49fc-6307-4562-b27a-38848dda6b04/lander

Album VÖ „Alles Gold“: 18. Mai 2018

 
TV Termine:

21.05.2018 / ZDF / 11:50 Uhr / Fernsehgarten

23.05.2018 / ZDF / 07:00 Uhr / Morgenmagazin

21.07.2018 TV Aufzeichnung / RBB Botanische Nacht

VIDEOS:

Musikvideo „Sie ist weg“:

Exklusive Premiere auf Bild.de https://www.bild.de/unterhaltung/musik/hip-hop/warum-sie-goldmeister-jetzt-kennen-muessen-55311036.bild.html

LIVE

17.06.2018 Berlin Fanmeile Brandenburger Tor

18.06.2018 Berlin Privatclub

19.06.2018 Köln Yard Club

20.06.2018 Hamburg Nachtwache

23.06.2018 Berlin Fanmeile Brandenburger Tor
27.06.2018 Berlin Fanmeile Brandenburger Tor

21.07.2018 Berlin RBB Botanische Nacht (TV Aufzeichnung)

DIE EINS DER BESTEN: Zwei Auszeichnungen für Semino Rossi

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Semino Rossi
/ SCHLAGERCHAMPIONS – Das große Fest der Besten – PREISTRÄGER /
Velodrom / Berlin / Samstag, 13. Januar 2018 /
Foto: BrauerPhotos/BMC
-EXKLUSIVFOTO, NORMALER ANSTRICH!-

Große Ehre für Semino Rossi bei der fünften Verleihung des Awards DIE EINS DER BESTEN in der von Florian Silbereisen präsentierten Eurovisionsshow „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“. Bei der am Samstag live im Ersten und im ORF übertragenen Award-Show gewann der Sänger zwei Trophäen. In Zusammenarbeit mit der GfK Entertainment und MusicTrace wurde er zum „Sänger des Jahres“ gekürt und sein Titel „Wir sind im Herzen jung“ als „Radio-Hit des Jahres“ ausgezeichnet.

Laut den von MusicTrace erhobenen offiziellen Airplay-Jahrescharts Konservativ Pop erreichte Semino Rossi mit dem Titel „Wir sind im Herzen jung“ aus seinem aktuellen Album „Ein Teil von mir“ die höchste Punktzahl aller in 2017 überwachten Titel. Für ihn eine sehr überraschende Auszeichnung, da er erstmalig in seiner Karriere überhaupt auf dem ersten Platz einer wöchentlichen Radio-Auswertungen landen konnte. „Wir sind im Herzen jung“ ist ein waschechter Discofox, der eins deutlich macht: So modern wie heute war Semino Rossi noch nie und dennoch bleibt er sich treu! Produzent Thorsten Brötzmann hat ihm den launig-charmanten Stil auf den Leib geschneidert. Der biographische Text stammt von Oliver Lukas.

„Vor nicht einmal einem Jahr durfte ich bei Florian das erste Mal meine Single der Öffentlichkeit präsentieren und nun werde ich dafür mit dem Radio-Hit des Jahres ausgezeichnet. Vielen herzlichen Dank an alle Fans und besonders den Radiostationen welche meinen Titel in ihr Programm mit aufgenommen haben“. Im Juni 2017 hat der wohl erfolgreichste männliche Schlagerstar der vergangenen 15 Jahre daraufhin sein neues Album „Ein Teil von mir“ veröffentlicht. Es war dies der Startschuss der Zusammenarbeit zwischen Semino Rossi und Ariola, dem traditionsreichsten Schlagerlabel Deutschlands. Das Album landete auf Platz 1 der österreichischen, Platz 2 der Schweizer und Platz 4 der offiziellen deutschen Album-Charts – ein sensationeller Erfolg! Für die GfK Entertainment Anlass genug Semino mit einem Award als „Sänger des Jahres“ auszuzeichnen.

Die musikalische Frischzellenkur – neues Label, neuer Produzent (Thorsten Brötzmann), neue Autoren (u.a. Maite Kelly, Uwe Busse, Oliver Lukas) – hat dem 55-jährigen Argentinier und Wahl-Österreicher gut getan! „Der Schlager ist modern geworden. Er hat so viel Power“, sagt Semino Rossi, „es kommt mir vor, als wäre gerade ein großer Schlager-Augenblick. Viele junge Fans sind dazugekommen – das tut uns natürlich gut. Wenn ich heute einen Samstagabend-Auftritt im Fernsehen habe, wird meine Musik jetzt auch bei vielen jungen Fans bekannt. Das freut mich.“ Und ganz besonders freut sich der gebürtige Argentinier und Wahl-Österreicher auf seine am 14. April beginnende Tour, welche ihn über 6 Wochen hinweg auf 30 Konzertbühnen in 5 Ländern verschlägt.

Bannkreis debütieren mit dem Album „Sakrament“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Gothik, Mittelalter Musik, Pop, Schlager, Subway To Sally

So wie die Iren in vielen Liedern den Verlust ihrer Heimat thematisieren, so wie die Portugiesen ihre ganz eigene Form des Weltschmerzes, für den sie das einzigartige Wort Saudade kennen, im Fado besingen, so können wir Deutschen uns mit dem Drang nach Unendlichkeit, der Faszination für das Dunkle, dem maß- und regellosen Sprengenwollen aller Grenzen identifizieren.

2012 trafen sich zwei außergewöhnliche und sehr unterschiedliche Musiker: Eric Fish, ein durch tausende Konzerte bühnenerprobtes Urgestein der deutschen Rockszene und Johanna Krins, eine junge Sängerin und Multiinstrumentalistin. Beide lernen sich auf einem Konzert kennen. Schnell stellen sie fest, was sie miteinander verbindet: Die Liebe zu handgemachter Musik mit Folk- Einflüssen und der Mut zu tief empfundenen Emotionen. Sie beginnen, miteinander Musik zu machen und erkennen, dass hier etwas Neues entsteht, etwas Großes. Der Zusammenklang ihrer Stimmen erzeugt eine einzigartige Magie und verleiht ihnen gegenseitig Kraft und Ausdruck. Auf der Suche nach ihren eigenen, musikalischen Wurzeln beginnen sie gemeinsam mit den Kollegen von Subway To Sally, Ingo Hampf, Bodenski und Simon Michael Schmitt, im Studio zu arbeiten. Die Band BANNKREIS ist geboren.

Die Sehnsucht und Schönheit des Folks, die Minne und Erhabenheit alter Musik, die Kraft und Energie modernen Rocks und die Größe, das Volumen und die Tiefe eines klassischen Orchesters bilden das neue, in dieser Form noch nie gehörte Klanguniversum des Epic Folk Rock. Überstrahlt wird dieses mächtige Konstrukt von den Stimmen der beiden Protagonisten: Eric Fish, der wohl wandelbarste Sänger der deutschsprachigen Rockmusik, der in der Lage ist, Menschenmassen bis zur Ekstase anzuheizen, um sie wenige Sekunden später zu Tränen zu rühren, trifft auf den verletzlichen, und dabei ebenso fassettenreichen Gesang von Johanna Krins, die wie Eric auch im Rahmen eigener Projekte schon viele musikalische Gattungen streifte.

BANNKREIS vereint die Emotionalität großer Balladen, die besondere Melancholie des Irish Folk, die Geschichte alter Musik, die fast in Vergessenheit geratene Kunst der Lyrik mit der puren Energie des Rock und der mitreißenden Epik klassischer Musik. BANNKREIS ist der Gegenpool zur hektischen Beiläufigkeit, der Soundtrack des Films, den wir sehen, wenn wir die Augen schließen und von Ferne träumen.

Faun mit Best Of Album „XV – Best Of“

Written by Stefan. Posted in Deutsche Musik, Gothik, Mittelalter Musik, Pop

Wann immer in der Musikszene mythisch-mittelalterliche Sounds, Zauber und wilde Feuertänzer auftauchen, dann ist die Mittelalter-Folk-Band FAUN nicht weit. Die sechs Musiker, alle spezialisiert auf mittelalterliche Instrumente und Musik, wollen den Hörern die zauberhafte, musikalische Welt des Mittelalters näherbringen. Sie haben sich zusammengefunden, um die Magie der alten Mythen und Balladen in unsere Zeit zu transferieren. Der Name FAUN wurde dabei nicht ohne Hintersinn gewählt. Er entstammt der graecorömischen Mythologie und hat dort seine Entsprechung in dem Hirtengott Faunus beziehungsweise Pan. Dieser Natur- oder Waldgeist symbolisiert die Naturverbundenheit der Bandmitglieder und ihrer Musik.

Nach genau zwölf CD- und drei DVD-Veröffentlichungen mit über 120 Liedern, über 1000 Konzerten in Deutschland und der Welt, nach mittlerweile über 15 Jahren der Musik- und Bandfindung, bringen FAUN mit „XV – Best Of“ nun ein Album heraus, dass durch die spannende Zusammenstellung der Songs einen gelungenen Überblick über das Schaffen der Band gibt. Das über 70-minütige Album „XV – Best Of“ enthält neben epochalen Aufnahmen der Bandhistorie wie „Von den Elben“, „Federkleid“, „Walpurgisnacht“, „Buntes Volk (mit Micha Rhein von In Extremo) oder dem Popsong mit Santiano „Tanz mit mir“ mit „Rosmarin XV“ und „Wind&Geige XV“ auch zwei virtuose Neuaufnahmen von Hits aus der Frühphase von FAUN. Mit „Hymne der Nacht“ ist außerdem eine grandiose unveröffentlichte Live-Aufnahmen auf dem Album enthalten.

Mit dem romantischen „An die Geliebte“ und dem mythischen „Feuer“ finden sich auch zwei herausragende neue Songs auf dem Album. Bei dem Lied „Feuer“ geht es um den archaischen Kampf gegen einen bösen Herrscher, der das Land mit List und Gewalt unterdrückt. Inhaltliche Brücken zu autokratischen Machthabern unserer Zeit sind hier durchaus übertragbar. Zu dem Song wurde ein atmosphärisches und emotional fesselndes Mittelalter-Video gedreht.

Neben der üblichen CD-Version gibt es für die Fans übrigens auch noch eine – aus zwei Tonträgern bestehende – Deluxe Version, im Digipack, mit über 120 Minuten Spielzeit und drei weiteren unveröffentlichten Live-Aufnahmen. Die Deluxe schlägt noch einen größeren Bogen um die Bandgeschichte. Herausragend ist hier die Live-Version von „Odin“ mit Einar Selvik von der Band Wardruna, die den Score für die TV-Serie „Vikings“ komponiert und eingespielt haben.

Von den schwierigen Anfängen bis hin zu den großen Charterfolgen, blicken die Vollblutmusiker auf ihrem ersten Best Of- Album auf ihre über 15-jährige Band-Historie zurück. Mit der Single „Feuer“ weisen FAUN zudem den Weg in die Zukunft des Paganfolk und geben zu verstehen, dass der mystisch eingerahmte Erfolgsweg dieser außergewöhnlichen Mittelalter-Band noch lange nicht zu Ende ist! VÖ: 16.02.2018

Pippo Pollina mit neuem Album „Il sole che verrà“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Pop

pippo_pollina_presse3„Ich habe keine Angst mich gehen zu lassen und auf den Reimen zu taumeln“, singt Pippo Pollina in seinem neuen Canzone „Io non ho paura“. Es gibt wohl ganz wenige unter den vielen mediterranen Liederschmieden, für die jeder Vers tatsächlich ein Tanz ist. Ein Tanz, der eine Flut von berührenden Bildern auslöst, fantasievoll Sehnsucht und Erfüllung, Kummer und Glück zeichnet. Mit seinem neuen Werk „Il sole che verrà“ ist dem Sizilianer ein wunderbarer neuer, taumelnder Songzyklus gelungen. Sein Thema ist die Hoffnung in Zeiten der Gewaltspirale – eine Hoffnung, die von der Kunst ausgehen muss. „Wo die Politik und die Religion es nicht mehr schaffen, Elemente bereitzustellen für eine Plattform der Ideen und genügender Werte, sind wohl wir Künstler gefragt, mögliche Wege aufzuzeigen“, schreibt Pippo Pollina im Geleitwort zu seinem neuen Werk. Für den Sizilianer mit Wahlheimat Zürich geht dieser Weg nur über die Poesie und die Musik. Mit ihr schenkt er seinen Zuhörern einen Hafen, in dem noch Brüderlichkeit und ein großes Spektrum an Gefühlen vor Anker gehen können. Diesen Hafen bietet der Cantautore, der seine Heimat einst verließ, weil die Mafia seine Träume zum Schweigen brachte, seit über einem Vierteljahrhundert. Dafür wird er nicht nur von seinem Publikum, sondern auch von den Kritikern geschätzt, ist Preisträger der „Freiburger Leiter“ und des Schweizer KleinKunstPreises – und natürlich verehren ihn auch seine dichtenden Kollegen, unter ihnen Konstantin Wecker, Georges Moustaki und Linard Bardill.

Anbei ein EPK und der  Song E laggiù le lampare” zum Anschauen:

PIPPO POLLINA – Il sole che verrà (EPK German): https://youtu.be/OSernZLDIus
PIPPO POLLINA feat. Rebekka Bakken – E laggiù le lampare (official video): https://youtu.be/qauZ3vFrALg

Pippo Pollina 2017 auf Tournee:
www.pippopollina.com

Udo Jürgens Werkschau „Merci, Udo!“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Udo Jürgens live / Udo Jürgens - Tour 2012 (Best of Fotoquerschnitt) / München, Berlin, Wien, Köln / Herbst 2012 / Foto: BMC-Picture/BMC-Dominik_Beckmann -EXKLUSIVFOTO-

Udo Jürgens live /
Udo Jürgens – Tour 2012 (Best of Fotoquerschnitt) / München, Berlin, Wien, Köln / Herbst 2012 /
Foto: BMC-Picture/BMC-Dominik_Beckmann
-EXKLUSIVFOTO-

Knapp zwei Jahre nach dem Tod des Jahrhundert-Künstlers Udo Jürgens  und zum 50. Jubiläum von „Merci Cherie“ erscheint die liebevoll und dramaturgisch zusammengestellte Kollektion „Merci, Udo!“ Dieses Doppel-Album vereint erstmals alle großen Udo Jürgens Hits, die Originalversionen seiner ESC Welterfolge der 60er und die großen Kult-Songs wie „Griechischer Wein“, „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“, „Paris – einfach so nur zum Spaß“ (Originalaufnahme), „Liebe ohne Leiden“ oder „Ich war noch niemals in New York“. Erstmals auf CD erhältlich sind lang erwartete Raritäten wie „Ich glaube“ (Originalaufnahme), „Spiel Zigan“, die internationale Version des Duetts „I can, I will“ sowie unveröffentlichte Versionen seiner großen Lieder. Ein besonderes Highlight ist das emotionale Duett „Ich glaube“ mit Xavier Naidoo aus dem Jahr 2000.

Bei dieser Kollektion kommen sowohl die Freunde der großen Udo Jürgens Songs als auch die Fans auf ihre Kosten. Von 1960 bis 2014 sind alle großen Hits vertreten. „Merci, Udo!“ erscheint als Standard Doppel-CD, als 3CD Premium Edition im edlen Ecolebook. Die Premium Edition wird um 23 Tracks ergänzt und enthält ein umfangreiches Booklet mit legendären und unbekannten Bildern der originalen Fotosessions aus der über 50 Jahre währenden Karriere. Nach über 12 Jahren veröffentlicht Sony Music mit „Merci, Udo!“ auch erstmals wieder einen Udo Jürgens Tonträger auf Vinyl. Die wertige 3er Vinyl-Box kommt mit einem umfangreichen großformatigen Booklet und enthält einen chronologischen Querschnitt der größten Udo Jürgens Erfolge aus über 50 Jahren. Erstmalig erscheint auch eine chronologisch zusammengestellte 3er DVD Box mit den legendären TV-Auftritten von Udo Jürgens z.B. bei „Wetten, dass…?“, „Starparade“ oder „ZDF Disco“ und vielen Raritäten. Als Bonus enthält die Box neben der begehrten Kultshow „Udo live 77“ (in voller Länge) auch das Künstlerportrait „Udo Jürgens und seine Musik“ aus dem Jahre 1969, das Konzert „Meine Lieder sind wie Hände“ aus dem Jahre 1980 und die Dokumentation „Portrait ohne Maske“ von 1989.

Diese Veröffentlichungen bilden zugleich den Startschuss für eine Reihe von Produkten, die das musikalische Gesamtlebenswerk des Ausnahmekünstlers in den kommenden Jahren dokumentieren sollen. Sony Music wird weiterhin und langfristig den gesamten Katalog aller Udo-Jürgens-Tonaufnahmen vertreiben. In diesem Zusammenhang bekommen die zahlreichen Videoclips von Udo Jürgens, darunter TV-Auftritte und bisher unveröffentlichte Aufnahmen auf YouTube ein neues Zuhause. Ab sofort beginnt die Veröffentlichung der Videos in dem neuen offiziellen Udo Jürgens Channel, so dass Fans alle Videos leichter finden und gebündelt erleben können.

Udo Jürgens hat im Laufe seiner über 60 Jahre währenden Musikkarriere über 1000 Lieder komponiert und mehr als 50 Alben veröffentlicht. Jürgens erhielt 1993 von Ariola einen lebenslangen Vertrag und blieb dem Label, bei dem er bereits 1967 erstmals unterzeichnet hatte, auch zeitlebens treu. Insgesamt hat er mehr als 105 Millionen Tonträger verkauft, seine Songs wurden von zahlreichen nationalen und internationalen Künstlern interpretiert und eroberten auch als Covers weltweit Spitzenplätze der Charts. Jürgens‚ letztes Studioalbum, „Mitten im Leben“, ist im Frühjahr 2014 erschienen. Das Tribute-Album anlässlich seines 80. Geburtstages kurz vor seinem plötzlichen Tod am 21. Dezember 2014 erreichte Platz 1 der deutschen Albumcharts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Darauf folgte im März 2015 „Udo Jürgens – Das letzte Konzert – Zürich 2014“ und im November 2015 „Best of live – Die Tourneehöhepunkte Vol. 2“.

Das Doppel-Album „Merci, Udo!“ ist nun die dritte offizielle Veröffentlichung nach seinem Tod und bildet mit den weiteren Produktkonfigurationen der Reihe „Merci, Udo!“ die wohl umfangreichste Udo Jürgens Werkschau aller Zeiten.

Zur Werkzeugleiste springen