Pippo Pollina mit neuem Album „Il sole che verrà“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Pop

pippo_pollina_presse3„Ich habe keine Angst mich gehen zu lassen und auf den Reimen zu taumeln“, singt Pippo Pollina in seinem neuen Canzone „Io non ho paura“. Es gibt wohl ganz wenige unter den vielen mediterranen Liederschmieden, für die jeder Vers tatsächlich ein Tanz ist. Ein Tanz, der eine Flut von berührenden Bildern auslöst, fantasievoll Sehnsucht und Erfüllung, Kummer und Glück zeichnet. Mit seinem neuen Werk „Il sole che verrà“ ist dem Sizilianer ein wunderbarer neuer, taumelnder Songzyklus gelungen. Sein Thema ist die Hoffnung in Zeiten der Gewaltspirale – eine Hoffnung, die von der Kunst ausgehen muss. „Wo die Politik und die Religion es nicht mehr schaffen, Elemente bereitzustellen für eine Plattform der Ideen und genügender Werte, sind wohl wir Künstler gefragt, mögliche Wege aufzuzeigen“, schreibt Pippo Pollina im Geleitwort zu seinem neuen Werk. Für den Sizilianer mit Wahlheimat Zürich geht dieser Weg nur über die Poesie und die Musik. Mit ihr schenkt er seinen Zuhörern einen Hafen, in dem noch Brüderlichkeit und ein großes Spektrum an Gefühlen vor Anker gehen können. Diesen Hafen bietet der Cantautore, der seine Heimat einst verließ, weil die Mafia seine Träume zum Schweigen brachte, seit über einem Vierteljahrhundert. Dafür wird er nicht nur von seinem Publikum, sondern auch von den Kritikern geschätzt, ist Preisträger der „Freiburger Leiter“ und des Schweizer KleinKunstPreises – und natürlich verehren ihn auch seine dichtenden Kollegen, unter ihnen Konstantin Wecker, Georges Moustaki und Linard Bardill.

Anbei ein EPK und der  Song E laggiù le lampare” zum Anschauen:

PIPPO POLLINA – Il sole che verrà (EPK German): https://youtu.be/OSernZLDIus
PIPPO POLLINA feat. Rebekka Bakken – E laggiù le lampare (official video): https://youtu.be/qauZ3vFrALg

Pippo Pollina 2017 auf Tournee:
www.pippopollina.com

Udo Jürgens Werkschau „Merci, Udo!“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Udo Jürgens live / Udo Jürgens - Tour 2012 (Best of Fotoquerschnitt) / München, Berlin, Wien, Köln / Herbst 2012 / Foto: BMC-Picture/BMC-Dominik_Beckmann -EXKLUSIVFOTO-

Udo Jürgens live /
Udo Jürgens – Tour 2012 (Best of Fotoquerschnitt) / München, Berlin, Wien, Köln / Herbst 2012 /
Foto: BMC-Picture/BMC-Dominik_Beckmann
-EXKLUSIVFOTO-

Knapp zwei Jahre nach dem Tod des Jahrhundert-Künstlers Udo Jürgens  und zum 50. Jubiläum von „Merci Cherie“ erscheint die liebevoll und dramaturgisch zusammengestellte Kollektion „Merci, Udo!“ Dieses Doppel-Album vereint erstmals alle großen Udo Jürgens Hits, die Originalversionen seiner ESC Welterfolge der 60er und die großen Kult-Songs wie „Griechischer Wein“, „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“, „Paris – einfach so nur zum Spaß“ (Originalaufnahme), „Liebe ohne Leiden“ oder „Ich war noch niemals in New York“. Erstmals auf CD erhältlich sind lang erwartete Raritäten wie „Ich glaube“ (Originalaufnahme), „Spiel Zigan“, die internationale Version des Duetts „I can, I will“ sowie unveröffentlichte Versionen seiner großen Lieder. Ein besonderes Highlight ist das emotionale Duett „Ich glaube“ mit Xavier Naidoo aus dem Jahr 2000.

Bei dieser Kollektion kommen sowohl die Freunde der großen Udo Jürgens Songs als auch die Fans auf ihre Kosten. Von 1960 bis 2014 sind alle großen Hits vertreten. „Merci, Udo!“ erscheint als Standard Doppel-CD, als 3CD Premium Edition im edlen Ecolebook. Die Premium Edition wird um 23 Tracks ergänzt und enthält ein umfangreiches Booklet mit legendären und unbekannten Bildern der originalen Fotosessions aus der über 50 Jahre währenden Karriere. Nach über 12 Jahren veröffentlicht Sony Music mit „Merci, Udo!“ auch erstmals wieder einen Udo Jürgens Tonträger auf Vinyl. Die wertige 3er Vinyl-Box kommt mit einem umfangreichen großformatigen Booklet und enthält einen chronologischen Querschnitt der größten Udo Jürgens Erfolge aus über 50 Jahren. Erstmalig erscheint auch eine chronologisch zusammengestellte 3er DVD Box mit den legendären TV-Auftritten von Udo Jürgens z.B. bei „Wetten, dass…?“, „Starparade“ oder „ZDF Disco“ und vielen Raritäten. Als Bonus enthält die Box neben der begehrten Kultshow „Udo live 77“ (in voller Länge) auch das Künstlerportrait „Udo Jürgens und seine Musik“ aus dem Jahre 1969, das Konzert „Meine Lieder sind wie Hände“ aus dem Jahre 1980 und die Dokumentation „Portrait ohne Maske“ von 1989.

Diese Veröffentlichungen bilden zugleich den Startschuss für eine Reihe von Produkten, die das musikalische Gesamtlebenswerk des Ausnahmekünstlers in den kommenden Jahren dokumentieren sollen. Sony Music wird weiterhin und langfristig den gesamten Katalog aller Udo-Jürgens-Tonaufnahmen vertreiben. In diesem Zusammenhang bekommen die zahlreichen Videoclips von Udo Jürgens, darunter TV-Auftritte und bisher unveröffentlichte Aufnahmen auf YouTube ein neues Zuhause. Ab sofort beginnt die Veröffentlichung der Videos in dem neuen offiziellen Udo Jürgens Channel, so dass Fans alle Videos leichter finden und gebündelt erleben können.

Udo Jürgens hat im Laufe seiner über 60 Jahre währenden Musikkarriere über 1000 Lieder komponiert und mehr als 50 Alben veröffentlicht. Jürgens erhielt 1993 von Ariola einen lebenslangen Vertrag und blieb dem Label, bei dem er bereits 1967 erstmals unterzeichnet hatte, auch zeitlebens treu. Insgesamt hat er mehr als 105 Millionen Tonträger verkauft, seine Songs wurden von zahlreichen nationalen und internationalen Künstlern interpretiert und eroberten auch als Covers weltweit Spitzenplätze der Charts. Jürgens‚ letztes Studioalbum, „Mitten im Leben“, ist im Frühjahr 2014 erschienen. Das Tribute-Album anlässlich seines 80. Geburtstages kurz vor seinem plötzlichen Tod am 21. Dezember 2014 erreichte Platz 1 der deutschen Albumcharts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Darauf folgte im März 2015 „Udo Jürgens – Das letzte Konzert – Zürich 2014“ und im November 2015 „Best of live – Die Tourneehöhepunkte Vol. 2“.

Das Doppel-Album „Merci, Udo!“ ist nun die dritte offizielle Veröffentlichung nach seinem Tod und bildet mit den weiteren Produktkonfigurationen der Reihe „Merci, Udo!“ die wohl umfangreichste Udo Jürgens Werkschau aller Zeiten.

Florian Silbereisen Tournee 2017

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Schlager

Kahé PR & Dialog ist stolz darauf, die Florian Silbereisen Tournee 2017 DAS GROSSE SCHLAGERFEST – DIE PARTY DES JAHRES! in der PR unterstützen zu dürfen. So ein SCHLAGERFEST gab es noch nie! Florian Silbereisen feiert die neue „Lust auf Schlager“ mit der größten Tournee, die er jemals gestartet hat: DAS GROSSE SCHLAGERFEST – DIE PARTY DES JAHRES! Der Showmaster lädt ein zur ganz großen Party mit den größten Schlager-Hits aller Zeiten von „Marmor, Stein und Eisen bricht“ bis „Ich war noch niemals in New York“, von „Biene Maja“ bis „Moskau“. Zum
allerersten Mal wird es auch Stehplätze geben – in einer exklusiven V.I.P.-Area direkt an der Bühne! So kann man die Stars beim SCHLAGERFEST ganz nah erleben und mit ihnen die eine oder andere Polonaise starten. Unter dem Motto „Jetzt geht’s richtig los!“ ist Mitsingen und Mitfeiern nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

Für die richtige Schlagerparty-Stimmung sorgt die internationale Schlagerband KLUBBB3 mit Florian Silbereisen, Jan Smit und Christoff! Die drei Jungs aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien gehen zum ersten Mal gemeinsam auf Tournee, nachdem sie mit ihrem ersten Album „Vorsicht unzensiert!“ auf Anhieb in fünf Ländern gleichzeitig die Charts erobert haben und schon nach nur 124 Tagen mit Gold überrascht wurden. Kein anderer neuer Schlager-Act konnte 2016 derart rasante Erfolge verzeichnen!

Österreich wird beim SCHLAGERFEST durch einen der international erfolgreichsten deutschsprachigen Interpreten vertreten: DJ Ötzi stürmte die Hitlisten von Skandinavien über Japan bis Australien! Sogar in Großbritannien hat er es bis auf Platz eins geschafft. Der dreifache Echo-Preisträger hat bis heute weltweit über 16 Millionen Tonträger verkauft! Die Amerikanerin Sarah Jane Scott entdeckte vor einigen Jahren den deutschen Schlager und hat ihre Schlagerkarriere in der ARD-Samstagabendshow DAS GROSSE SCHLAGERFEST an der Seite von Florian Silbereisen begonnen. Sie wird ihn nun auch auf der SCHLAGERFEST-Tour begleiten. Außerdem sind fünf Sänger aus der Schweiz, aus Österreich und aus Deutschland
mit dabei, die seit 2013 gemeinsam auftreten: Voxxclub wurde in nur drei Jahren zweimal Gold, einmal Platin und zweimal die ARD-Auszeichnung „Die Eins der Besten“ verliehen. Internationale Erfolge kann auch die DDC, die Dancefloor Destruction Crew, vorweisen: Die mehrfachen Breakdance-Weltmeister zeigen beim SCHLAGERFEST wie sexy und spektakulär der Schlager heute tanzt!

90er Band LUNA LUNA mit Best Of-Album

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Gothik, Mittelalter Musik, Pop, Schlager

Luna Luna Cover Best Of Front 0816LUNA LUNA sind, neu ungewöhnlich und fordern das Publikum zum Zuhören auf. Hoffentlich werden sie nicht glattgeschliffen!“ Dieser Satz, den Markus Hartmann (Zillo) im April 1993 tat, drückt vielleicht am besten aus, was LUNA LUNA seit ihrer Gründung anno 1989 zuallererst auszeichnet: Ihr unbändiger Drang, der eigenen Kreativität immer wieder neue Entfaltungsmöglichkeiten zu geben, die ungewöhnliche Instrumentierung und Komposition, die atmosphärischen Arrangements ihrer Songs, die außergewöhnlichen Texte und die Magie, mit der sie das Publikum bei jedem Liveauftritt in den Bann ziehen. Vor allem aber haben LUNA LUNA sich nicht glattschleifen lassen!!! 

LUNA LUNA war eine bekannte deutschsprachige Folk-Rock Musikgruppe aus der Uni-Stadt Münster. Die Gruppe wurde  dort im Jahr 1989 gegründet und bestand in erster Linie aus Musikstudenten, die sich aufgemacht hatten einen eigenen Sound  und Zugang zu deutscher Musik zu finden. Neo-Romantik, deutscher Folk, Mittelaltermusik, Pop- und Rockmusik sowie moderne Klassikformen wurden anarchistisch zusammengemischt und zu etwas wirklich neuem gestaltet. In den 90ern war es schwer über die Techno-Welle hinweg mit Folk-Sounds an den Start zu gehen. Die Clubs buchten lieber DJs als teure Bands und die Gothik-Szene steckte zu der Zeit noch in den Kinderschuhen.

Im Jahr 1992 winkt der Band trotzdem ein Plattenvertrag beim Major Columbia/Sony Music. Fitz Braum, der u.a. auch die Ärzte und die Fantastischen Vier entdeckte, kam extra zu einem Konzert nach Herne gefahren, um die Band zu sehen. Es war immer schon seine Philosophie nach neuen Klängen zu suchen, und im gefiel sofort was er sah. Anfang 1993 erschien das Album „Es war einmal“, das nach dem Single-Hit „Küss mich“ in die Charts einstieg. 1994 folgte das Album „Rosa“. Das mit dem bekannten Produzenten Franz Plaza (u.a. Selig, Echt u.v.m.) und dem Tonmeister „Black Pete“ (Peter Schmid) aufgenommen wurde. Eigene Deutschland Tourneen und Konzerte u.a. mit der Nationalgalerie, Flowerpornoes, Blumfeld und Auftritte in Indie- und Gothik-Clubs wie dem Zillo Club in Hamburg hinterließen jede Menge begeisterte Musikfans. Auch große Open Air Auftritte wie Rock im Pott, SWR Open Air in Freiburg mit Pe Werner und Klaus Hofmann, das Schüttdorf Open Air mit Neil Young und Midnight Oil als Top Acts oder die 1. Mai Veranstaltung der Ruhrfestspiele folgten. Aufsehen erregten auch weitere Auftritte im Vorprogramm von Bob Geldof oder im Frühjahr 1995 deutschlandweit auf der Purple Schulz Tournee. Die unzähligen Livekonzerte machten den Namen der Band deutschlandweit bekannt.

Das Publikum von LUNA LUNA war und ist musikalisch breit gestreut. Es bestand aus Gothik-, Folk-, Rock- und Popfans. Im Jahr 1997 löste die Band sich auf und ging auf große Abschiedstournee. Zu dieser Tour wurde das Album „SuperNova“ veröffentlicht. Interessanterweise erlangte der Song „Wenn ich tot bin…“ dann viele Jahre nach seiner Veröffentlichung ohne jede Promotion so etwas wie Kult-Status in der Rock- und Gothik Szene. Das Lied wurde wie aus heiterem Himmel von DJs entdeckt und plötzlich regelmäßig in den Rock und Gothik Clubs gespielt. Auch im Internet wurde der Song 2007 auf Youtube von einem Fan hochgeladen und hat dort mittlerweile ohne Video-Performance die Millionengrenze an Klicks gesprengt. Grund genug also, das jetzt ein Best Of-Album mit den prägendsten Songs der Gruppe für die heutige Rock-, Folk- und Gothik-Gemeinde Online über Believe Digital verfügbar zu machen. Ältere Songs wie „Deutsche Nacht“, „Rattenfänger“ und „Marionetten“ sind in ihrer politischen Dimension auch heute wieder aktueller denn je. Dieser Tage machen sich die Menschen wieder vermehrt auf die Suche nach den eigenen kulturellen Wurzeln, authentischen Naturklängen und hintergründigen, aussagestarken Texten. Also nach all dem, was die Musik von Luna Luna in den 90ern ausgezeichnet hat. Grund genug für Supernova Music, die besten Songs dieser außergewöhnlichen Band verfügbar zu machen.

VÖ: 23.09.2016

Spider Murphy Gang – 40-jähriges Jubiläum

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Günther & Barney im RockhouseI ziag’s net aus mei Rock ’n‘ Roll Schua! Diese Songzeile aus dem gleichnamigen Song der Spider Murphy Gang (für des bayrischen Unkundige: „Ich ziehe meine Rock ’n‘ Roll-Schuhe nicht aus!“) sagt eigentlich alles: die Spider Murphy Gang ist noch da. Und nicht nur das – sie ist besser als je zuvor. Die Veröffentlichung von Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ ist nun schon mehr als 36 Jahre her – aber die Live-Konzerte der Band sind immer noch packende Performances einer exzellenten Band, die den Rock ’n‘ Roll im Blut hat – und in den Fingern.

Wer bislang die Spider Murphy Gang nur von ihren Platten kennt, sollte sich daher unbedingt mal auf einem der vielen Gigs  der Band blicken lassen: da rocken die Gitarren, das Piano rollt in bester Boogie-Manier und die ganze Band versprüht Spielfreude und gute Laune, dass niemand auf die Idee käme, hier Veteranen aus den Achtzigern vor sich zu haben.

Nach langer Bandgeschichte, vielen Erfolgen, kleineren Rückschlägen und einigen unvermeidlichen Besetzungsveränderungen ist die Spider Murphy Gang da angekommen, wo Günther und Barny sich in ihrer Jugend immer schon hingeträumt haben: auf der Bühne, schwitzend und voll damit beschäftigt, dem Publikum eine deftige Rock ’n‘ Roll-Party zu servieren.

Die große Feier und das Konzert „40 Jahre Spider Murphy Gang und Gäste“ findet am 28.10.2017 in der Münchener Olympiahalle statt.

Faun mit neuem Album „Midgard“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Gothik, Mittelalter Musik, Pop, Schlager

k146-07-St-Cover-Mockup.inddFAUN sind seit über zehn Jahren ein wichtiger Bestandteil der internationalen Mittelalterszene und haben mit ihrer Musik ein eigenes Tor zu den Gefühls- und Gedankenwelten jener Zeit geöffnet. Die sechs Musiker Oliver s. Tyr, Fiona Frewert, Niel Mitra, Stephan Groth, Rüdiger Maul und Katja Moslehner besetzen in der Mittelalterszene mit ihrem Pagan Folk ein eigenes musikalisches Feld. Die Band kombiniert romantische und mythische mittelalterliche Musikzitate mit musikalischen Einflüssen der Gegenwart zu modernem deutschsprachigem Mittelalter-Folk. Mit dem Major-Debüt „Von den Elben“ gelang der Band 2012 der endgültige Durchbruch. Der Tonträger wurde mittlerweile mit Platin ausgezeichnet. Auch das mystische Nachfolgewerk „Luna“ hat Gold erreicht und als mystisches Konzeptalbum einen besonderen Stellenwert in der Szene erlangt.

Das neue Album „Midgard“ beleuchtet die Mythologie der Germanen und Wikinger. FAUN haben hierfür Sonnen- und Mittsommertänze geschrieben, besingen den keltischen Gott Lugh, als auch den Meeresgott Manannan Mac Lir für eine unbeschadete Seefahrt. Sie entführen in zauberhafte Birkenhaine und berichten von Alswinn dem Himmelsross als auch vom Göttervater Odin. Dies alles wird von der einzigartigen Klangwelt der Band umrahmt, die wie gewohnt aus einer gekonnten Mischung aus Folk, Mittelalterklängen, Pop und experimentellen elektronischen Soundsäulen entsteht. Eine spannungsgeladene Mischung, die die Musik von FAUN in der Mittelalterszene seit je her so einzigartig macht.

Neues ELAIZA-Album „Restless“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Elaiza_AllbRestless_1200pxDas zweite Album in der Diskographie einer Band gilt im Musikbiz immer als das schwierigste. Hatte man praktisch sein ganzes bisheriges Leben bis zum Debüt Zeit, entstehen die Nachfolger während der Erfolgsernte des Erstlings oft gestresst und beiläufig – was man dann auch hört. Dass man mit dieser Tradition auch brechen und das zweite Album als Quantensprung nutzen kann, zeigt das Berliner Frauentrio ELAIZA mit seinem neuen Werk „Restless“.

Vor gerade einmal drei Jahren haben sich Yvonne Grünwald, Natalie Plöger und Elzbieta „Ela“ Steinmetz mit Akkordeon, Kontrabass und Piano aufgemacht, die Grenzen zwischen Pop und dem Zauber osteuropäischer Folkelemente auszuloten. Die Ethnoeinflüsse sind dabei nicht forciert, sondern durch die außergewöhnliche Instrumentierung und die ukrainisch-polnischen Wurzeln von Sängerin und Songschreiberin Ela organisch gewachsen und unumgänglich.

ELAIZA ist es gelungen sich treu zu bleiben bzw. das, wofür sie von nicht wenigen geliebt werden, beizubehalten und trotzdem einen großen Schritt nach vorn zu machen. In Sachen Songwriting und Lyrics verblüffen die Drei durch eine beachtliche Reife und sind zudem in der Umsetzung mutiger und experimentierfreudiger denn je. Jeder Ton macht deutlich, dass hier eine echte Band am Start ist, die durch unzählige Konzerte zusammengeschweißt wurde und die merklich bei sich angekommen ist. Ungekünstelt und authentisch zelebrieren ELAIZA ihren ganz eigenen Sound und überraschen mit originellen Details, etwa wenn der Kontrabass zum Percussion Instrument umgewandelt  wird oder wenn Akkordina und Glockenspiel zum Einsatz kommen. Hierbei profitieren die drei Energiebündel nach wie vor von ihrer hohen Musikalität und ihrem handwerklichen Können. Das neue Album klingt im Vergleich zum Debüt „Gallery“ runder, vielseitiger und deutlich moderner.

Alex Diehl steht auf den Brettern seiner Welt

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Mit Alex_Diehl_Cover_0316Säge, Pinsel und Hammer sieht man Alex Diehl (28) im Booklet des zweiten Albums seine eigene kleine Bühne bauen, die dann als „Bretter meiner Welt“ auf dem Cover zu sehen ist. Es war seine eigene Idee, die im Grunde alles darstellt, um was es Alex geht. Er macht sein eigenes Ding und erfüllt sich hier seinen größten Wunsch. Er wollte immer schon professionell Musik machen und das mit größtmöglicher Ehrlichkeit – auch in der Produktion. Echte Instrumente, Verstärker und ein analoges Aufnahmeverfahren bestimmen den Sound. Es geht hier weniger um blumige und popaffine Soundwolken, sondern um direkte, natürliche Klänge. Jedes Instrument und jeder Studiomusiker ist mehr als nur musikalischer Erfüllungsgehilfe, gibt seine ganze Virtuosität und Seele in die Lieder. Weil ihm das wichtig war, hat er sich einen großen Wunsch erfüllt und viele von ihm bewunderte Musiker ins Studio eingeladen. Die Lieder sollten alles bekommen, was sie brauchen, um so zu klingen, wie es sich Alex erträumt hat. Auch wenn es ihm den letzten Cent gekostet hat, das war ihm völlig egal.

In den Songs von Alex Diehl geht es um echte Geschichten, Emotionen und Botschaften, die direkt aus dem Leben des Singer-Songwriters stammen. Ein Song des Albums hat mit dieser Ideallinie schon deutschlandweite Berühmtheit erlangt: “Nur ein Lied”! Mit dem Titel trat Alex Diehl beim Vorentscheid zum ESC am 25. Februar 2016 in Köln auf und landete nach zwei hochemotionalen Auftritten auf einem hervorragenden zweiten Platz. Entstanden ist der schon legendäre Song aus einem spontanen Affekt heraus, direkt nach den Anschlägen in Paris. Mit seiner Handykamera hat er „Nur ein Lied“ spontan aufgenommen und sofort aus einem emotionalen Impuls heraus auf Facebook hochgeladen. Keine 24 Stunden später hatte „Nur ein Lied“ über eine Million Aufrufe, mittlerweile sind es weit über 8 Millionen. Mit dem rockigen Duett „Ein Zeichen“ zusammen mit seinem Freund Laith Al-Deen schlägt Alex auf dem Album nochmal in die gleiche Kerbe und fordert mehr Solidarität und Menschlichkeit.

Neben Songs mit aufrichtigen Botschaften sind auf „Bretter meiner Welt“ aber auch sehr persönliche, autobiografische Songs zu finden. Sehr bewegend ist die von Piano und romantischen Celloklängen umrahmte Ballade „Bitte werde nie ein Song“. Der Song ist ein „Liebeslied um die Ecke“, das zu den schönsten seiner Art gezählt werden darf. Herausragend ist sicher auch der bewegende Song „Silvester“, den Alex an einem alten Klavier in einer abgelegenen Pension irgendwo im Saarland auf Tour geschrieben hat. Er ist für seinen verstorbenen Freund David.

Am Ende verlässt Alex Diehl auf der Rückseite des Covers die selbstgezimmerte Bühne seiner Welt, die mit diesem Album auch unsere geworden ist. Nur seine Gitarre bleibt dort stehen. Er tritt zurück in den kreativen Schatten mit der Gewissheit, dass gerade in diesen turbulenten Zeiten humanistische Botschaften immer wichtiger werden. Alex Diehl setzt hierfür ein Zeichen, steht mit seinen Liedern für Herz, Seele, Gerechtigkeit und Ehrlichkeit. Das sind die Bretter seiner Welt und nicht nur seiner…

Wer mal schnell in das Album einhören möchte, kann das über diesen Link tun: http://www.bit.ly/bretter-meiner-welt

Weitere Informationen und Fotos finden Sie in der Journalistenlounge der Universal Music: http://www.journalistenlounge.de/alex-diehl/uebersicht/e

Reinhard Mey mit neuem Album „Mr. Lee“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Mey Cover 0516Mr. Lee? Wer ist dieser Mr. Lee? Der schweigsame Reisende, der sich vor den Seelen der Geschundenen im S21, dem Folterkerker, verneigt, den die barfüßigen Kinder in den Slums von Phnom Penh lieben, weil er ihnen ihre Postkarten oder Zigaretten abkauft, wer ist der stille Europäer, den sie „der weiße Elefant“ nennen? Reinhard Mey wahrt sein Geheimnis, aber er legt musikalische Kieselsteine für die Fährtenleser aus, sie werden Mr. Lee finden. Diese Spurensuche zieht sich wie ein Leitmotiv durch das neue Album. Es ist sein 27. Studio-Album, fast genau 50 Jahre nach „Ich wollte wie Orpheus singen“ entstanden. Die alte Begeisterung ist zu spüren, mehr denn je, sie hat sich von Album zu Album gesteigert, diese Lust zu erzählen, das Leben in all seinen Facetten zu leben, zu beobachten und es dann in liebevollen Miniaturen und großflächigen Bildern festzuhalten.

Sein Liedermacherhandwerk hat er von Grund auf gelernt und in den Jahrzehnten zur absoluten Perfektion gebracht. Ein Sprach- und Tonkünstler, der einst vermochte, das Wort „Luftaufsichtsbaracke“ zum Klingen zu bringen, hat heute erst recht keine Mühe, Wortungetüme wie „Müttergenesungswerk“ im Lied Hörst du, wie die Gläser klingen als reine Poesie leuchten zu lassen. So erzählt er einmal mehr mit treffsicherem Ausdruck und in fein ziselierten Worten und Zeilen seine ganz persönliche Geschichte. Aber wenn er sie erzählt, ist es, als erzähle er die unsere, wir teilen seine Erlebnisse und finden uns in seinen Liedern wieder. Mit 15 Liedern ist das Album erfüllt von diesen verblüffenden Augenblicken des Erkennens: Ja, das ist genau meine Geschichte, das ist mir genau so widerfahren, das ist mein Leben, von dem er da singt!

Alex Diehl singt „Nur ein Lied“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Alex-DiehlAlex Diehl hat seinen Song zum Terroranschlag in Paris „Nur ein Lied“ am 7. Dezember 2015 nochmal neu mit dem Münchner Rundfunkorchester eingesungen. Dies geschah in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk. Man muss an dieser Stelle sicher nicht betonen, dass für Alex ein großer Traum in Erfüllung ging. „Nur ein Lied“ aufgenommen mit großem Orchester und alles für einen guten Zweck – für die Hilfsorganisation „SAVE THE CHILDREN“.

Der Grund für diese außergewöhnliche Neuaufnahme war, dass nach den tragischen Ereignissen in Paris eine Musikredakteurin von Bayern 3 das Video von Alex Diehl bei Facebook gesehen und direkt Kontakt zu Alex Diehl aufgenommen hatte. Der Song wurde recht schnell dort gespielt und Alex in den Sender eingeladen. Bei seinem Besuch beim BR wurde ganz schnell klar, dass Bayern 3 einen engagierten und emotionalen Künstler wie Alex Diehl unbedingt unterstützen möchte und flugs war die Idee geboren, den Song mit dem Münchner Rundfunkorchester im großen Studio 1 im Sendesaal der BR aufzunehmen.

Der Singer-Songwriter Alex Diehl (27) hatte wie viele andere das Länderspiel am Freitagabend im Fernsehen verfolgt und anschließend die ganze Nacht hindurch die Meldungen in den Liveblogs von Nachrichtenportalen. Das Thema Hass und die Hetze der Rechten in Deutschland hat ihn dabei schon lange berührt und wütend gemacht. Als Humanist und Menschenfreund stand diese Angelegenheit von je her ganz oben auf seiner Agenda. Doch nach den Anschlägen war er so wütend, dass er mit einem Song reagieren musste. Mit seiner Handykamera hat er dann „Nur ein Lied“ spontan aufgenommen und sofort aus einem emotionalen Impuls heraus auf Facebook hochgeladen. Keine 24 Stunden später hatte „Nur ein Lied“ über eine Million Aufrufe, mittlerweile sind es über 7 Millionen.

Zu der Aufnahmesession mit dem Münchner Rundfunkorchester wurde auch ein Video erstellt, das heute auf Youtube hochgeladen wurde. Der Tag könnte nicht besser gewählt sein, weil heute auch Sternstunden Tag beim BR ist: Alex Diehl mit dem Münchner Rundfunkorchester

Zur Werkzeugleiste springen