Autor Archiv

Musicstarter vergoldet ELAIZA

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Elaiza - Presse 1 (Ben Wolf) b780x450 (1)Das Berliner Label Musicstarter hat die Band Elaiza im Anschluss an ihr Konzert im Berliner Wintergarten Varieté mit Gold für mehr als 200.000 verkaufte Einheiten ihrer Single „Is It Right“ ausgezeichnet. Der Song, mit dem das Trio Deutschland beim Eurovision Song Contest 2014 vertrat, erreichte Platz vier der MusikWoche Top 100 Singles sowie Platz eins der Deutschen Airplay Charts. Zudem konnte die Single sich auch in einigen Nachbarländern in den Charts platzieren.

Musicstarter Geschäftsführer Jörg Koshorst stellte nach dem gelungenen Konzert die Einzigartigkeit der Band mit Sängerin Elzbieta „Ela“ Steinmetz, Bassistin Natalie Plöger und Akkordeonistin Yvonne Grünwald hervor: „Wir sind sehr stolz, eine so talentierte Band auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Der erste Gold-Award ist etwas ganz besonderes und ich bin mir sicher, für die virtuosen Musikerinnen von Elaiza werden noch viele weitere Auszeichnungen folgen. Die ersten Songs vom neuen Album stimmen uns schon jetzt sehr optimistisch.“

Auch Kahé PR & Dialog bekam eine Goldene für die erfolgreiche Pressearbeit, die sich neben dem ESC, dem Album auch auf die Tournee erstreckte.

FAUN mit dem Album „LUNA – Live und Acoustic in Berlin“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Layout 1Die Gruppe FAUN hat sich im September 2014 aufgemacht, mit ihrem Konzeptalbum „LUNA“ das mystische Bild des Mondes und der antiken Mondgöttin „Luna“ für uns aufgehen zu lassen. Die Szene ist total begeistert und rühmt das Werk in höchsten Tönen. Mit dem Vorgängeralbum „Von den Elben“ gelang der Band, die schon seit über 10 Jahren fester Bestandteil der internationalen Mittelalterszene ist, im Jahr 2012 der endgültige Durchbruch. Der Tonträger hat mittlerweile Platinstatus erreicht. FAUN besetzen mit ihrem „Pagan Folk“ ein eigenes musikalisches Feld. Schon im November 2014 begann die Band mit den Proben und den Vorbereitungen für die im März 2015 beginnende „LUNA“-Tournee. FAUN probten die Lieder der CD dafür erneut ein. Diesmal allerdings nicht mit den vielen Instrumenten und Chören, die man auf einer CD Produktion übereinander legen kann. Alle Bandmitglieder spielten rein akustisch in einem Kreis sitzend mit nur einem Instrument auf dem Schoss, ohne Computer, ohne Synthesizer, ohne Strom. Die Band war überrascht, wie wunderbar sich viele der Lieder in dieser schlanken Instrumentierung anhörten, in der oftmals die Quintessenz stärker zum Vorschein kommt, eine einzelne Stimme und der Text in den Vordergrund gerückt werden und die Songs ganz neue Reize und Stärken entwickeln können.

Aus diesen Sessions heraus entstand schließlich der Wunsch, Akustik-Versionen einiger „LUNA“ Lieder und auch älterer FAUN-Stücke aufzunehmen und zu veröffentlichen. Am 15. Dezember 2014 war es dann so weit. In den heiligen Hallen des Funkhauses Berlin wurde inmitten von 50 Fans der akustische Teil der neuen „LUNA“-Edition live eingespielt. Es wurden dabei drei Lieder aus dem „LUNA“ Album, drei alte FAUN-Lieder „Des Wassermanns Weib“ und „König von Thule“ von der ersten FAUN-CD „Zaubersprüche“, das Lied „Polska fran Larsson“ vom Album „Eden“ sowie ein ganz neues Stück, der traditionelle norwegische Tanz „Halling“, aufgenommen. Alle Stücke wurden akustisch und ohne doppelten Boden aufgezeichnet. Außer einem Wald von Mikrophonen, der um die Band errichtet wurde, wurden keine technischen Hilfsmittel eingesetzt. Wie in der guten alten Zeit der Musikaufnahmen musste die Aufnahme perfekt sitzen, der sogenannte „Magic Take“ gefunden werden. Virtuosität und spielerische Qualität standen im Vordergrund dieser einzigartigen Aufnahmen.

Neben den akustischen Werken sind auf „LUNA – Live und Acoustic in Berlin“ auch noch die zwei „LUNA“-Songs „Hörst du die Trommeln“ und „Abschied“ in neuen Versionen zu hören. Die Lieder wurden speziell für den  ESC-Auftritt in Hannover nochmal komplett überarbeitet.

Das Jubiläum! 40 Jahre Boney M.

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Vor 40 Jahren, im Februar 1975, erschien mit „Baby Do You Wanna Bump“ die erste Single von Boney M. Es war der Auftakt zu einer beispiellosen Erfolgsstory: Schon der zweite Schuss traf mitten ins Schwarze, „Daddy Cool“ entwickelte sich im Sommer 1976 zum Monsterhit und belegte ab September sage und schreibe zwölf Wochen lang Platz eins der bundesdeutschen Verkaufscharts! Ein Hit löste nun den anderen ab, auf „Sunny“ folgten „Ma Baker“, „Belfast“, „Rivers Of Babylon“, „Rasputin“, „Mary’s Boy Child“ und „Brown Girl In The Ring“. Allein im Zeitraum zwischen September ’76 und Oktober ’79 belegten Boney M. sagenhafte 48 Wochen lang Platz eins der einheimischen Hitparade. Insgesamt stehen bis heute weltweit mehr als 150 Millionen verkaufter Tonträger in der Bilanz, allein 60 Millionen davon Singles.

Pop Giganten: Die wahre Geschichte von Boney M.Begonnen hatte alles in einem kleinen Dachstudio in Offenbach. Dort bastelt Frank Farian Mitte der 1970er Jahre an seiner Vision eines internationalen Discosounds. Sämtliche Instrumente und Stimmen spielt der Tüftler zunächst selbst ein. Inspiriert durch den Titelhelden einer australischen TV-Serie, nennt er sein Projekt Boney M. Als „Baby Do You Wanna Bump“ 1975 in Holland zum Überraschungshit wird und ihn das dortige Fernsehen einlädt, weiß Farian: Eine Gruppe muss her! Er findet die Sängerinnen Liz Mitchell, Marcia Barrett und Maizie Williams sowie den Tänzer Bobby Farrell –­ ein Glücksgriff, denn das Quartett verkörpert Boney M. perfekt.

Bis 1986 beherrschen die fantastischen Vier die Popszene nicht nur in der Bundesrepublik, auch auf internationalem Parkett räumen sie ab. Allein in England schaffen Boney M. mit „Rivers Of Babylon“ und „Mary’s Boy Child“ zwei Megahits, die bis heute im Königreich zu den zehn meistverkauften Singles aller Zeiten gehören. Top-Ten-Platzierungen in Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien und den skandinavischen Ländern sind an der Tagesordnung, sogar in den USA erreichen Boney M. die Top Forty.

Nun erscheint zum 40-jährigen Jubiläum der Debütsingle „Baby Do You Wanna Bump“ der definitive Karriererückblick: Am 27. März kommt Boney M. ­– Diamonds als 3-CD-Set im Digipack mit sämtlichen Hits in chronologischer Reihenfolge, darunter einige in bislang unveröffentlichten Versionen. Zusätzlich bietet das Package zwei neue Boney-M.-Songs („Song Of Joy“ und „Running Man“) sowie diverse Remix-Versionen der großen Hits, u. a. von Blank & Jones, Bassflow und Udo-Jürgens-Sohn John Munich. Die Deluxe-Edition in einer speziellen Fan-Box überrascht dazu mit einer zusätzlichen Doku-DVD („Boney M. in Lämmerspiel“) sowie der ersten LP „Take The Heat Off Me“ als Vinyl, einem Stickerbogen und einem „Daddy Cool“-Shirt.

Parallel veröffentlicht Sony Music die 3-DVD-Box Boney M. ­– Diamonds mit kultigen TV-Auftritten, darunter die legendäre Performance im „Musikladen“ vom 18. September 1976 – jenem Tag, als die Nation Boney M. und ihren Hit „Daddy Cool“ kennenlernte. Darüber hinaus bietet das DVD-Paket UK-Fernsehauftritte und Promoclips sowie als besonderes Schmankerl für Fans bislang unveröffentlichte Konzertmitschnitte, zu sehen sind u. a. Bühnenauftritte in Dublin 1978, beim Sopot Festival in Polen 1979 und das letzte Boney-M.-Konzert, das 1984 in Sun City, Südafrika, aufgezeichnet wurde.

Reinhard Mey mit neuem Live-Album

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Reinhard Mey 4 Foto Sali AydinReinhard Mey braucht die große Show nicht. Er blickt gern in die freundlichen Gesichter seiner Zuhörer, die er als Freunde betrachtet. Man spürt, dass er die Begegnung mit seinem Publikum genießt, weil er sie braucht. Diese Begegnung ist die Belohnung für die einsamen Stunden, in denen seine Lieder entstehen. Denn es ist ja eine einsame Berufung, der er nachgegangen ist, seit die Eltern so besorgt fragten „Reinhard, Reinhard, was soll nur aus dir werden…?“  Ein „Spielmann“ ist er geworden, glücklicherweise. Und viel mehr als das. Es ist ein Konzert, das tief in die Wahrheit des Lebens geht, Weisheit in Musik gehüllt, denkbar schlicht und daher umso intensiver dargeboten: ein Mann, eine Gitarre, ein Scheinwerfer. Keine weitere Ablenkung. Entstanden ist das Live-Album „dann mach’s gut“ 50 Jahre nach dem ersten Bühnenauftritt.

Reinhard Mey hat in seinen 50 Bühnenjahren jenen Teil der Berufung nicht vergessen, der zum Liedermacher eben auch gehört: die Stimme klangvoll zu erheben dort, wo etwa entfesseltes Machtstreben und überbordende Gier das Leben auf die falsche Bahn bringen. Bei diesem großen Resümee könnte er es belassen. Glücklicherweise scheint es fast unmöglich, dass er das kann. VÖ des Live Doppel-Albums ist der 1. Mai 2015.

Meine Schlagerwelt – Die Party mit Ross Antony

Written by Stefan. Posted in Allgemein

ROSS ANTONY bereitet sich zu Hause auf "Mary Poppins" Auftritt  beim "Herbstfest mit Florian_Silbereisen" vor - EXKLUSIV-, Siegburg, 14.10.2013Ab 16. Januar präsentiert das MDR FERNSEHEN eine neue Schlagershow mit dem Entertainer Ross Antony. In der ersten Ausgabe begrüßt er u.a. Matthias Reim, Beatrice Egli und Olaf Berger.

Ein englischer Entertainer, der eine Schlagershow im deutschen Fernsehen präsentiert? Das klingt erst einmal verrückt, passt aber wunderbar zusammen. Schon vor einigen Jahren hat Ross Antony seine Liebe zum deutschen Schlager entdeckt. In vielen Fernsehshows war er mit seinen Liedern bereits zu Gast. Nun bekommt Englands kultigster Schlagerexport seine eigene Show beim MDR. Insgesamt sind fünf Sendungen für 2015 geplant.

Ob Dauerbrenner oder Party-Hit, Liebeslied oder Coversong – der Schlager hat viele Facetten und Ross Antony liebt den deutschen Schlager und dessen Fans. Ob gefeierte Stars mit ihren Hits oder Nachwuchskünstler, die die Schlagerwelt erst noch erobern wollen – ihnen allen bietet Ross Antony eine Bühne. In der ersten Ausgabe begrüßt er Schlagerstars wie Matthias Reim, Beatrice Egli, Isabel Varell, Bernhard Brink, Anita & Alexandra Hofmann und Olaf Berger – zu sehen am Freitag, 16. Januar 2015, um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN.

Die weiteren Sendetermine sind jeweils freitags um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN am 20. März 2015, 17. Juli 2015, 16. Oktober 2015, 4. Dezember 2015.

Die Schlagersensation: Wolfgang Petry 2015 mit neuem Album „Brandneu“!

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Wolle Presse 01_0215Wie hatte Wolfgang selbst gesagt: „…und wer weiß was noch passiert“ Nun bahnt sich die Sensation für 2015 an. Der Superstar des deutschen Schlagers Wolfgang „Wolle“ Petry ist nach seinem Rücktritt aus dem Musikgeschäft im Jahre 2006 gerade dabei, ein nagelneues Album mit eigenen Songs einzusingen.

Wolfgang Petry ist wieder im Studio – es juckt ihn wieder in den Fingern. Spätestens nach den Duetten mit seinem Sohn Achim für dessen Album „Mittendrin“ waren alle Dämme gebrochen. Das kommende Album trägt den passenden Titel „Brandneu“. Sein neuer Sound wird seine Fans dabei durchaus überraschen, er ist eine knallige Mischung aus poppigen Mitsing-Hooks mit bisweilen heftigen Rocksounds. Die VÖ dieses Sensationsalbums mit 14 Songs ist für den 27. Februar 2015 geplant. Die erste Singleauskopplung des Titelsongs „Brandneu“ ist für Januar 2015 geplant.

Zum neuen Album „Brandneu“ wird es eine exklusive Wolfgang Petry Fanbox in limitierter Auflage geben. Ein echtes Fan-Highlight und bereits ab dem 12. Dezember 2014 vorbestellbar. Nach über 8 Jahren „Wolle Abstinenz“ – Wolfgang Petry hautnah in Aktion: Diese Box mit T-Shirt, Album-CD, exklusiver Bonus-CD, der größten Autogrammkarte der Welt, einem Stickerbogen mit coolen Sprüchen als Aufkleber enthält außerdem die exklusive DVD „Hinter den Kulissen Brandneu“ mit Aufnahmen aus dem Studio zur Produktion des Albums „Brandneu“.

Wolfgang (Wolle) Petry gelang 2014 mit seinem Album „Einmal noch!“ der Sprung von 0 auf 1 in den deutschen Media Control Charts. Das dürfte ein Rekord für die Ewigkeit sein und Marketingexperten der Unterhaltungsindustrie reiben sich über diesen Erfolg noch heute die Augen. Denn Wolle hat geschafft, was sonst noch niemand erreicht hat oder nur Künstler postum erfahren dürfen, ohne eigene Präsenz in den Medien begeistert er die Massen.

Weitere Informationen finden sie auf Wolfgang Petrys offizieller Homepage: www.wolfgangpetry.de

Ross Antony mit neuem Album „Goldene Pferde“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Ross_Antony_Goldene_Pferde_Finales_AlbumcoverRoss Antony ging mit dem Album „Meine neue Liebe“ 2013 einen persönlichen neuen Weg: „Bekanntlich wollte ich ja immer schon Schlager machen“, bekennt er heute mit einem Lächeln. „Als ich 1997 nach Deutschland kam, war ich vom Schlager fasziniert. Für mich als Engländer war das völlig neu. Aber ich habe mich lange nicht getraut, weil es nicht so recht zu meinem Popstar-Image gepasst hat. Als ich dann während meiner Musical-Zeit immer wieder mit Künstlern aus der Schlagerbranche aufgetreten bin, haben mich Leute wie Jürgen Drews ermuntert. Sie meinten, ich würde als toller Sänger und Entertainer super in diese Branche passen.“  Wie man heute sieht, haben sie Recht behalten! Auch Ross‘ Vater ist begeistert von den Pop-Schlagern, die sein Sohn jetzt intoniert. Ross dazu: „Meine neue Musik macht sogar meinen Vater, der ja an Parkinson leidet, glücklich und fröhlich. Es ist kaum zu glauben, aber mein Vater ist ein echter Schlagerfan geworden.“

Waren auf dem Schlager-Debüt „Meine neue Liebe“ fast nur Klassiker des Genres zu finden, überrascht das neue Album „Goldene Pferde“ fast ausnahmslos mit neuen Songs, die Ross von seinem Produzenten-Team Mike Rötgens und Herman Niessig allesamt auf den Leib produziert wurden. „Alle Titel haben einen Bezug zu mir“, erklärt er die neue Entwicklung. „Alle Songs wurden mir von den Produzenten auf meine Person hin produziert. Ich wollte, dass dieses Album meine Persönlichkeit und mein Leben widerspiegelt. Ich möchte, dass die Fans über meine Songs mitbekommen, wie ich denke und fühle.“

EWIG neu bei Kahé PR & Dialog

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Britische Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass perfekte Popsongs durch die Balance von bestimmten Intervall-Abständen und rhythmischen Strukturen entstehen. Falls diese Formel stimmt, dann beherrscht sie auch die Berliner Band EWIG. Zumindest, wenn mit dem perfekten Popsong deutschsprachige Lieder gemeint sind, die von unwiderstehlichen Hooklines profitieren und genauso im typischen Singer/Songwriter-Kontext bestehen können. Songs, die sich zuerst in den Gehörgängen einnisten, und von dort schnurstracks in Richtung Herz marschieren. EWIG haben viele davon.

EWIG_Coverfoto_1114Vor zwei Jahren legten Jeanette Biedermann, Jörg Weißelberg und Christian Bömkes ein bemerkenswertes Debüt vor: „Wir sind EWIG“ – eine klare Ansage, dass man mit ihnen in Zukunft rechnen muss. Eine Ansage, dass man keiner bestimmten Szene angehören muss, wenn man große Melodien, hohe Musikalität und lebensnahe Lyrics mit den Möglichkeiten heutiger Popmusik verknüpft. Und es war ein Befreiungsschlag. Die Songs wurden nicht nur allesamt selbst geschrieben, sondern auch im eigenen Studio allein produziert und auf eigenem Label veröffentlicht. Denn EWIG sind alte Hasen im Popbiz. Jörg und Christian sind auf etlichen Produktionen anderer Bands als Gastmusiker zu hören, schrieben vielen Kollegen großartige Songs. Jeanette zählte in den Nullerjahren zu den erfolgreichsten Sängerinnen des Landes, veröffentlichte vier TOP 10- und zwei TOP 20-Alben, heimste als Solistin Goldene und Platin-Schallplatten sowie zweimal den ECHO ein. Sie spielt in und synchronisiert TV-Serien und Spielfilme, steht auf der Theaterbühne und schreibt Bücher.

 

EWIG profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen, sie sind heute das Rüstzeug für fundiertes Handwerk, sensibles Songwriting und lebensnahe Lyrics. Die Gründung der Band entspringt dabei keinem Kalkül, sie ist organisch gewachsen. „Die Band ist aus der Musik heraus entstanden“, erklärt Jeanette, „Aus dem gemeinsamen Schreiben zunächst für andere Künstler, schließlich für uns selbst. Wir haben uns im Songwriting gefunden“ Mit EWIG ist das sympathische Trio definitiv angekommen: „…hier ist meine letzte Festung, meine letzte Festung gegen jede Himmelsrichtung“ heißt es im neuen Song „Ich bin zuhause“. Der ist schon auf dem neuen, zweiten Album zu finden, das so heißt wie die erste Singleauskopplung. Das Album „Indianerehrenwort“ steht seinem Vorgänger in punkto eingängige Melodien, schwelgerischem Wohlklang und Ideenreichtum in Nichts nach. Das Trio ist an den Kompositionen und Texten gleichermaßen beteiligt, ein Song ist erst fertig, wenn jeder 100%ig zufrieden ist. Dabei profitieren EWIG von ihrem Produzenten Ingo Politz, der ebenfalls auf jahrelange Erfahrungen zurückgreifen kann und sich einen ganz eigenen Stil bewahrt. In jeder Hinsicht erweist sich „Indianerehrenwort“ als Quantensprung. In den Lyrics zeigt sich die Band deutlich gereift, manch musikalische Idee fasziniert durch Reduktion. Vieles ist dabei sparsam instrumentiert, nicht übertrieben minimalistisch, aber nirgends mehr als unbedingt nötig. Nichts, was den Liedern die Transparenz nehmen kann und der Stimme ihre Tiefe: EWIG präsentieren sich zugleich stark und verletzlich, kraftvoll und sanft, ohne Schnörkel und doch artifiziell. Schon der Titelsong „Indianerehrenwort“ vermittelt eine beschwingte Leichtigkeit, erinnert an eine Lebensphase, als jede Hürde noch zu nehmen war, jedes Versprechen etwas galt. Jetzt fungiert das Lied als Schlüsselsong, EWIG führen uns genau dorthin zurück und avancieren zu Verbündeten, so heißt es folgerichtig in „Die Chemie stimmt auch so“: „Komplize kommt halt nicht von kompliziert“.

Karel Gott macht es nochmal

Written by Stefan. Posted in Allgemein

PR1_Karel Gott.inddKarel Gott macht es nochmal! Er hat sich einen Traum erfüllt und ist mit seinem neuen Album „Herr Gott nochmal“ wahrhaft neue Wege gegangen. Genregrenzen sind nicht gefragt. Neben in die deutsche Sprache umgeschriebenen und neu produzierten alten tschechischen Hits wie „C’est la vie“ aus dem Jahr 1966 (ins Deutsche wurde es von Karel Gotts langjährigem Texter und heute erfolgreichem Musical Librettisten Michael Kunze übersetzt), neuen Mixen von Klassikern wie „Fang das Licht“ (der Song war im Original ein Duett mit Darinka auf dieser Aufnahme singt Dara Rolins die zweite Stimme), „Nur manchmal in der Nacht“ (eine Coverversion von „Sometimes When We Touch“) oder „Die tausend Türme deiner Stadt“ von seinem verstorbenen Freund Karel Svoboda sind natürlich auch nagelneue Songs zu hören, die zum Teil in einem extra für dieses Album anberaumten Songwriter Camp geschrieben wurden. Eine Anzahl renommierter junger Songwriter, die normalerweise Pop, Rock oder auch HipHop schreiben, haben sich zusammen mit Karel Gott aufgemacht der „goldenen Stimme aus Prag“ neue, gegenwärtige Lieder auf den Leib zu texten und zu komponieren. Alle Songschreiber waren unglaublich stolz mit einer Musiklegende wie Karel Gott zusammenzuarbeiten.

 

Karel Gott hat es noch einmal gemacht und das mit so viel Hingabe und überraschenden Momenten, das der Wunsch bleibt, er möge es hoffentlich, noch viele Male wieder tun.„Herr Gott nochmal“ ist ein Album eines wirklichen großen Künstlers. Es überschreitet Grenzen und überdauert Generationen, was sicher auch an den jungen Songschreibern des Songwriting Camps lag, die aber nie versucht haben Karel Gott neu zu erfinden, sondern nur ein wenig klanglich innovativer und damit zeitloser zu machen. Das Ergebnis macht Spaß und setzt Nuancen, die das Bild von Karel Gott als Schlagersänger aufbrechen und seiner ganzen musikalischen Klasse nunmehr gerecht werden.

Weitere Informationen unter www.karelgott.com

Wildecker Herzbuben „Sommer, Sonne, Herzilein“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Wildecker Herzbuben_Cover_0514 98 Prozent der Deutschen kennen die Vollblutmusiker Wolfgang Schwalm und Wilfried Gliem. Titel wie „Herzilein“, „Zwei Kerle wie wir“, oder „Hallo Frau Nachbarin“ sind inzwischen kult ! Das beliebteste hessische Volksmusik-Duo befindet sich bereits im 25. Bühnenjubiläum. Die Wildecker Herzbuben sind wahrsten Wortsinn zwei Pfundskerle, die beiden überzeugen mit markanter Stimme und vor allem viel Herz. In den vergangenen Jahren haben die Wildecker Herzbuben von ausverkauften Tourneen, über unzählige Fernsehauftritte, Hitparaden im TV und Radio, Doppel-Platin, Platin- und Gold-Auszeichnungen bis hin zum Gastauftritt in Oliver Kalkofes Film-Komödie „Der Wixxer“, oder im „Werner – Eiskalt ( als Zeichentrickfiguren )“ so ziemlich alles gemacht und geschafft, was man sich als Volksmusikant nur wünschen kann. Die beiden stattlichen, genussfreudigen Barden haben zudem auch ein eigenes Kochbuch veröffentlicht. Inzwischen erschienen 14 Alben. Die Herzbuben tragen auch nach fast 25 Jahren „Herzilein“ noch immer ihr Herz auf der Zunge und Lebensfreude im Herzen. Jetzt kommt mit dem Album „Sommer, Sonne, Herzilein“ ein neues Album mit 17 neuen Songs in die Läden. Auch der Kleidungs- und Musikstil hat sich etwas geändert. Tracht und Volksmusik sind jetzt etwas mehr in den Hintergrund gerückt. Dafür kommen reinrassige Schlagerhits und flotte, sommerliche Hawaii-Hemden bei den Herzbuben in Mode.

Zur Werkzeugleiste springen