Autor Archiv

Jürgen Tarrach veröffentlicht deutschsprachiges Fado-Album

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Der Schauspieler Jürgen Tarrach – unter anderem bekannt als Anwalt Eduardo Silva im ARD Krimi aus Lissabon – hat sich unsterblich in die Melancholie des Fado verliebt und übersetzt das Lebensgefühl des portugiesischen Musikgenres in das erste deutschsprachige Fado-Album. Am sechzehnten August erscheint „Zum Glück traurig“ bei Sony Music.

In denen mit Piano, Cello und Gitarre authentisch arrangierten Liedern seines Debüt-Albums „Zum Glück traurig“ singt der erfolgreiche Schauspieler Jürgen Tarrach heitere und traurige Geschichten über das Leben und die Liebe.

„Im Zusammenhang mit meiner Lissabon-Krimireihe habe ich versucht, in die portugiesische Seele einzutauchen“, erklärt Tarrach, der bereits seit einigen Jahren mit einem Chanson-Programm kleine musikalische Auftritte hat. „Es ist die Melancholie, die aber als etwas Positives empfunden wird, die mich am Fado begeistert“, beschreibt Tarrach seine Leidenschaft für das traditionelle portugiesische Musikgenre. „Ich finde, Musik trägt immer ein Stück weit Melancholie in sich – und ich bin nun Ende 50 und da passiert es täglich, dass man von irgendetwas Abschied nehmen muss. Man ist über vergangene schöne Zeiten natürlich traurig, aber es hat auch etwas Lustvolles, sich an schöne Zeiten zu erinnern. Man kann sie zwar nicht mehr herstellen, diese glücklichen Momente, und dann entsteht automatisch Melancholie, aber die Erinnerung hat Bestand. Insofern empfinde ich das als ein durchaus schönes Gefühl. Dieses Gefühl möchten wir mit diesem Album in Deutschland vielleicht etwas mehr etablieren.“

Die Lieder hat Tarrach zusammen mit seinem langjährigen Freund und musikalischen Weggefährten, dem Pianisten Ingvo Clauder geschrieben. Die Texte stammen von Antek Krönung. Zwei besondere Highlights des Albums sind die Gitarren-Linien von dem legendären portugiesischen Fado-Gitarristen Bernardo Couto und das Duett mit Schauspielerin, Sängerin und Krimi-Partnerin Vidina Popov im Lied „Ein Schrei“. 

Im Handel ab: 16.08.2019  

Jan & Jascha wollen „Geschichte schreiben“

Written by Stefan. Posted in Allgemein

Sie kennen sich schon seit ihren frühesten Sandkastentagen – eine Vertrautheit und Harmonie, die man ihren Songs deutlich anhört. Seit mehr als zwei Jahrzehnten machen Jan Hauke und Jascha Welzel nun schon gemeinsam Musik, die beide zu einer unzertrennlichen Einheit zusammengeschweißt hat. Nachdem sich das Solinger Folk-Pop-Duo in den vergangenen Jahren eine stetig wachsende Fan-Community erspielt hat, legen Jan & Jascha nun die erste Single „Geschichte schreiben“ aus ihrem kommenden Debütalbum „Liebes Leben“ vor!“

Auf manche Dinge lohnt es sich, zu warten. So wie auf den ersten offiziellen Longplayer von Jan & Jascha. Bereits seit Kindesbeinen an musizieren die beiden besten Freunde zusammen, waren immer wieder in den verschiedensten Konstellationen aktiv und sind nach dem Release von diversen in Eigenregie produzierten CDs sogar während lokaler Gigs im Vorprogramm von Christina Stürmer oder Stefanie Heinzmann zu sehen gewesen. Seit 2014 sind die beiden blindaufeinander eingespielten als Duo unterwegs, das zusammen seinen großen Traum lebt: Gemeinsam Musik zu machen. Zuletzt waren sie auf 5 OpenAir Konzerten der Opener für die Kelly Family vor jeweils mehr als 10.000 Zuschauern. Als deutschsprachigen Folk-Pop beschreibt die Formation selbst ihren modernen Sound aus eingängigen Popharmonien und organischen Instrumenten wie Klavier oder Banjo, der von Jans eindringlichen Texten abgerundet wird.

Die beiden Musiker Jan Hauke und Jascha Welzel erzählen in ihren Songs Geschichten aus dem echten Leben: Themen wie Freundschaft und Liebe haben dabei ebenso ihren festen Platz, wie Abenteuerlust und Fernweh, nostalgische Kindheitserinnerungen, der immerwährende Drang nach Freiheit und kreativem Ausdruck, oder die Besinnung aufs Wesentliche und die dringend nötige Entschleunigung in dieser schnelllebigen Zeit. Immer durchzogen von einem positiven Grundgedanken. „Unsere Songtexte entstehen ganz natürlich während langer Gespräche über das, was uns bewegt, was wir erleben und was uns wichtig erscheint“, so Jan. „Es geht um den gegenseitigen Austausch. Ich möchte mich dem Publikum so direkt wie möglich mitteilen; das funktioniert am besten auf Deutsch, meiner Muttersprache. Wir versuchen, in den Stücken die ganze Palette des Daseins abzubilden. Das fängt bei Geschichten aus der Kindheit an und geht über positive Aufbruchssongs über nachdenkliche Texte wie beispielsweise „Gute Reise“, der vom Tode eines geliebten Menschen handelt, bis zu hoffnungsvollen Mutmach-Liedern.“

Positives Denken, das Jan & Jascha auch auf ihrer offiziellen Debütsingle „Geschichte schreiben“ transportieren – einem sofort packenden Ohrwurm über neue Anfänge und den Mut, seine Träume zu verwirklichen. Luftig-leichte Gitarrenklänge verbinden sich mit modernen Beats zu einem echten Ohrwurm mit Sommerhitqualitäten. „Im Grunde geht es darum, auf sein Herz zu hören“, erklärt Jascha. „Es gibt Entscheidungen im Leben, in denen man einfach seinem Bauchgefühl folgen und sich auf das konzentrieren sollte, was einen glücklich macht. So wie im Falle von uns beiden: Wir sind unfassbar glücklich, unseren großen Traum leben und gemeinsam Musik machen zu können. Selbst, wenn es manchmal auch mit vielen Entbehrungen einher ging, haben wir diesen Schritt bisher in keiner Sekunde bereut. Wir machen jeden Tag neue Erfahrungen und werden immer kreativer, je länger wir diesen Weg gehen dürfen. Genau diese Botschaft möchten wir auch unseren Hörern vermitteln: Das Leben ist viel zu kurz, um sich mit negativen Dingen herum zu ärgern. Deshalb sollte man keine Angst haben, sich selbst zu verwirklichen und seinen ganz persönlichen Weg zu gehen.“

Momentan arbeiten Jan & Jascha gemeinsam mit Produzent Ivo Moring (Matthias Reim, Beatrice Egli, Christina Stürmer) an ihrem für den Herbst geplanten Debütalbum „Liebes Leben“. Die erste Single „Geschichte schreiben“ ist ab dem 05. Juli 2019 im Radio, als Stream und digitaler Download verfügbar.

Mehr Infos unter www.janundjascha.de

ManDoki Soulmates

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Jazz, Pop

Blu Ray Release „Wings of Freedom“ am 24.05.2019

Hungarian Pictures Concert Series:

Der international erfolgreiche Musiker und Produzent Leslie Mandoki ist dieses Jahr im Herbst mit seiner legendären Band „Man Doki Soulmates“ auf großer Tour. Die vier Konzerte unter dem Titel „Hungarian Pictures“ sind hinsichtlich dem Line-Up an Weltklassemusikern und künstlerischem Anspruch ein absolutes Highlight im Konzertjahr 2019:

31.10.2019      Laeiszhalle – Hamburg

07.11.2019      Circus Krone – München

08.11.2019      Konzerthaus – Dortmund

09.11.2019      Konzerthaus – Berlin

Die ManDoki Soulmates – 2019 auf Tour unter anderem mit Bobby Kimball (Toto), John Helliwell (Supertramp), Randy Brecker, Tony Carey (Rainbow), Chris Thompson (Manfred Mann‘s Earth Band), Richard Bona, Nick van Eede (Cutting Crew), Mike Stern und Bill Evans  – verkörpern den Spirit der 1970er Jahre, als Künstler nach individueller, musikalischer Vielfalt strebten aber auch nach uneingeschränkter Freiheit. Seit inzwischen über 25 Jahren bringt Leslie Mandoki all diese legendären anglo-amerikanischen Jazz- und Rock-Ikonen als „ManDoki Soulmates“ als eine Band im Studio und auf den Bühnen der Welt zusammen. One stage – One band!

Leslie Mandoki

Lindt Bennett – Das bewegendste Album des Jahres

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Lindt Bennett in eigenen Worten: In einer schnelllebigen Zeit wie der unseren, ist es fast schon unerhört, Jahre zu warten, um ein neues Album auf den Markt zu bringen. Es kann doch nicht so schwer sein, ein paar Liedchen zusammen zu stricken, ein paar Instrumente aus dem Computer zusammen zu basteln und die Texte, die sind doch auch flott geschrieben – geht doch sowieso immer ums Gleiche…!? Wir hatten tatsächlich ein komplettes Album – nicht flott zusammengestrickt – sondern mit viel Liebe geschrieben und mit der Band eingespielt, aber wie so oft lehrt einen das Leben, das Pläne nur solange etwas wert sind, wie sie nicht von Unerwartetem durchkreuzt werden.

Unsere „Störung“ kam in einer solchen Wucht und ungebremst, dass es uns völlig aus der Bahn warf. Kim bekam aus heiterem Himmel die Diagnose Krebs. Unheilbar. Not-OP am Gehirn, mit anschließender Bestrahlung und Chemotherapie. Die LP, die bis dahin auf ihre Veröffentlichung geduldig gewartet hatte, wurde plötzlich zum ungeliebten Stiefkind. Uns war klar, das ist nicht mehr Lindt Bennett. Wir haben uns verändert. Die Krankheit hat etwas mit uns gemacht. Dabei reden wir jetzt gar nicht nur von Negativem. Die Krankheit haben wir immer auch und vor allem als Chance wahrgenommen, als Erneuerung unserer „Seelenschwester“-Verbindung. Wir haben Seite an Seite gekämpft und gegen jede Chance eine Hintertür gefunden, durch die Kim Lebenszeit und Lebensqualität geschenkt bekam. Wie lange? Na, das weiß ja wohl niemand von uns!

Die neuen Songs wurden in der schlimmsten Zeit eingesungen, während die Chemo Kims Körper stark angriff. Es fiel uns manchmal schwer, fröhlich „Hallo Leben, ich bin wieder da“ zu singen, während der Tod mit uns Händchen hielt. Die Entstehung von „Kleines Leben“ war die dunkelste und zugleich die hoffnungsvollste Zeit unseres Lebens und wir begriffen, wie kostbar, wie zart und zerblich so ein „Kleines Leben“ ist, aber eben auch geprägt von Mut, Liebe und Zuversicht…. Also doch irgendwie immer die gleichen Themen….

Keimzeit mit neuem Album „Das Schloss“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop

Keimzeit – eine Band, eine Familie. Ganz normale Menschen mit einer großen Leidenschaft für die Musik. Keimzeit – eine langjährig erprobte Live Band, die sich mit Studioproduktionen ihre eigenen Herausforderungen schafft,“ schrieb Flowerpornoes Sänger Tom Liwa über die Band.  Auch das neue Album „Das Schloss“ ist so eine Herausforderung. Das neue Werk ist keine Neuerfindung der Band und soll es auch gar nicht sein. „Das Schloss“ schließt sich eher organisch an die letzten Werke der Gruppe an. „Auch wenn ich mal von anderen Künstlern zu Songs inspiriert werde, ist es am Ende doch immer so, dass ich die Strickart meiner Songs nicht wirklich verlasse“, reflektiert Norbert Leisegang sein Songwriting. „Herausgekommen ist ein klares Keimzeit-Album, bei dem auch meine Bandkollegen zu dem Takt, den ich vorgebe, gerne mitgehen.“ 

Was sich geändert hat, ist der Gesamt-Sound. Denn Keimzeit haben diesmal mit Moses Schneider zusammengearbeitet, der u.a. auch schon für Tocotronic und die Beatsteaks an den Reglern saß. Die Basics wurden in einem Studio im Flughafen Tempelhof in nur vier Tagen live aufgenommen. Dazu kamen noch zwei Tage für Overdubs, das war es auch schon. Klingt als wären Keimzeit in die 60er zeitgereist, um das Wesentliche in ihrer Musik zu suchen und schließlich zu finden.

Dieser am Live-Sound von Keimzeit orientierte, erdige Gesamtklang zahlt sich in der Intensität und Atmosphäre der Lieder brutal aus. Herausgekommen sind 12 Songs, die in ihrer klanglichen und textlichen Einzigartigkeit fesseln, berühren und auch nachdenklich machen. Zurzeit ist die Gruppe mit dem Album auf Tournee.

Kathy Kelly mit deutschsprachigem Album

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Kelly Family, Pop, Schlager

Bekanntermaßen ist Kathy Kelly Mitglied der weltberühmten Familie, die mit Millionen verkaufter Tonträger und Liverekorden auf drei Kontinenten zu den erfolgreichsten irischen Bands überhaupt zählt. Was nicht jeder weiß, ist, dass Kathy Kelly als junge Frau nicht nur die Mutterrolle für ihre zehn Geschwister übernahm, sondern seit den 90ern auch als Produzentin von 19 der 22 Alben der The Kelly Family die Verantwortung für deren musikalischen Erfolg trug. So produzierte sie unter anderem das Sensationsalbum „Over the Hump“, das den kommerziellen Durchbruch der Band markierte, die #1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichte und mit über drei Millionen verkauften Einheiten das meistverkaufte Kelly-Album aller Zeiten ist. Es wird schwierig, eine andere Musikerin in Deutschland zu finden, die über einen so umfangreichen Erfahrungsschatz verfügt.

Wer lacht überlebt“, das erste deutschsprachige Album von Kathy Kelly, nährt sich allerdings nicht nur von ihrem musikalischen Können, sondern auch von dem, was diese ungewöhnliche Frau auf ihrem Lebensweg gemeistert hat. Welche Herausforderungen sie angenommen, welche Opfer sie gebracht und welche beeindruckende Kraft sie entwickelt hat.

Hans Zimmer mit großem Orchesterwerk „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ (Sony Classical)

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Klassik

Am 15. März erscheint das Doppelalbum „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ bei Sony Classical. Das Album präsentiert die Musik der von Zimmer kuratierten, internationalen Konzerttour „World of Hans Zimmer“.

 Für „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration” hat Hans Zimmer seine größten Hits neu arrangiert und klanggewaltige Konzertsuiten für Orchester, Chor und das beeindruckende Line-Up von Solisten seiner Band gestaltet.

In jeder Konzertsuite verarbeitet Hans Zimmer die markantesten Melodien eines Soundtracks und entwickelt daraus ein neues, in sich geschlossenes sinfonisches Werk. So erklingt die Musik von „The Dark Knight“, „The Da Vinci Code“, „König der Löwen“, „Fluch der Karibik“ und „M:i-2 Mission: Impossible 2“ wie noch nie zuvor. Ein aufregend neues Hörerlebnis, an dem auch die großartige Band bekannter Solisten und Sängerinnen ihren Anteil hat. Unter den renommierten Musikern finden sich auch langjährige musikalische Partner von Hans Zimmer, Gavin Greenaway (Musical Director), Lisa Gerrard oder Multi-Instrumentalist Pedro Eustache aber auch die neue Starsängerin der Wiener Oper Valentina Nafornita.

Die Aufnahme des Albums fand mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und dem Chor Neue Wiener Stimmen, dirigiert von Martin Gellner, im Konzerthaus Wien im Rahmen des „Hollywood in Vienna“ Festivals statt. „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration” beinhaltet weiterhin Konzertsuiten der Filmscores von „King Arthur”, „Pearl Harbor”, „Rush”, „Madagascar”, „Spirit”, „Kung Fu Panda”, „The Holiday” , „Hannibal”, „Gladiator” und „Inception“.

Sony Classical ist weltweit eines der erfolgreichsten und größten Klassik-Labels mit Künstlern wie Jonas Kaufmann, Plácido Domingo, Sol Gabetta, Arcadi Volodos, Christian Gerhaher, Khatia Buniatishvili, Yo-Yo Ma, Joshua Bell, Igor Levit, Teodor Currentzis, Cameron Carpenter und vielen anderen. Es ging aus dem legendären Label CBS/Columbia hervor und pflegt zudem den Klassik-Katalog von RCA, einem der ältesten Klassik-Labels der Welt. Aufgrund dieser langen Historie gehören auch Aufnahmen von Jahrhundert-Künstlern wie Glenn Gould, Vladimir Horowitz, Leonard Bernstein, Igor Strawinsky, Jascha Heifetz, Artur Rubinstein, Bruno Walter, Pierre Boulez, Leontyne Price, Fritz Reiner und vielen anderen zum Katalog von Sony Classical.

„World of Hans Zimmer“ / Tour 2019

Bitte beachten: Hans Zimmer ist nicht Teil der Live-Band / des Orchesters auf dieser Tour.

17.03. Krakow, Poland, Tauron Arena

20.03.  Manchester, England Manchester Arena

21.03. Birmingham, England., Arena

22.03. Glasgow, Scotland, The SSE Hydro

23.03. London, England, The SSE Arena Wembley

25.03. Dublin, Rupublic Ireland, 3 Arena

27.03. Paris, France, LA Seine Musicale

29.03. Dortmund, Germany, Westfalenhalle

30.03. Halle/Westfalia, Germany, Gerry Weber Stadion

31.03. Brussels, Belgium, Palais 12

03.04. Lisbon, Portugal, Altice Arena

05.04. Barcelona, Spain, Palau Sant Jordi

07.04. Madrid, Spain, WiZink Center

10.04. Munich, Germany, Olympiahalle

12.04. Vienna, Austria, Wiener Stadthalle Halle D

13.04. Graz, Austria, Stadthalle Graz

14.04. Prague, Czech Republic, o2 Arena

03.11. Nuremberg, Germany, Arena

04.11. Stuttgart, Germany, Hanns-Martin-Schleyer Halle

07.11. Zurich, Switzerland, Hallenstadion

08.11. Frankfurt/Main, Germany, Festhalle

09.11. Antwerp, Belgium, Sportpaleis Antwerp

11.11. Amsterdam, Netherlands, Ziggo Dome

13.11. Hamburg, Germany, Barclaycard Arena

14.11. Herning, Denmark, Jyske Bank Boxen

15.11. Gothenburg, Sweden, Scandinavium

16.11. Oslo, Norway, Spectrum

17.11. Stockholm, Sweden, Ericsson Globe

20.11. Gdansk. Poland, Ergo Arena

22.11. Berlin, Germany, Mercedes-Benz-Arena

23.11. Dusseldorf, Germany, ISS Dome
Weitere Tourtermine sind in Vorbereitung: www.worldofhanszimmer.com

Goldmeister mit dem Album „Alles Gold“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Jazz, Pop, Schlager, Swing

Gutes kann so einfach sein. Ständig entstehen neue Genres und Subgenres, die auf den jeweiligen Zeitgeist reagieren, doch wenn man genau hinhört, setzt sich im Neuen immer wieder das Bewährte durch. Warum also nicht gleich die ganze Formel auf den Kopf stellen, um aus der Kombination von Bewährtem und Bewährtem etwas Neues zu generieren? Das haben sich zumindest Phil Ohleyer und Chris Dunker gesagt, die bereits mit ihrer Band Phoenix West deutsche Texte im fulminanten Orchestergewand präsentierten.

Was liegt also näher, als verschiedene Zustände von Oldtime Jazz seit den Goldenen Zwanzigern mit dem Rap deutscher Prägung von heute zu verkuppeln? Das Ergebnis fühlt sich an, als hätten Goldmeister ein Elixier gefunden, das seit mindestens 20 Jahren auf der Hand liegt, das aber niemand zu greifen wagte. Denn wie von Zauberhand verbinden sich die Songs aus der Feder von Peter Fox, den Fanta 4, Fettes Brot, Jan Delay und anderen nebst einer Eigenschöpfung „Ihr Tattoo“ mit fröhlichen Breitseiten von Brass, Banjo und Klavier zu einem ebenso organischen wie virulenten Future-Mix der gehobenen Art. Kurz vor der Schwelle der Zwanziger Jahre des 21. Jahrhunderts gilt es, aus dem Füllhorn verschiedener Traditionen progressiver Tanzmusik den Partysound der Zukunft zu formulieren. Goldmeister hat diesen Sound gefunden.

Auf dem Papier lässt sich freilich nur schwer in Worte fassen, warum die beiden Komponenten Rap und Oldtime Jazz hier so gut zusammenfließen, denn der Sound und die Grooves gehen über Bauch und Beine in den Blutkreislauf, nicht über den Kopf. Beim Hören funktioniert es sofort, wie die Injektion einer risikofreien Partydroge (ohne Fragen an Arzt oder Apotheker). In Amerika hat es vergleichbare Kombinationen schon gegeben, unter anderem von der Dirty Dozen Brass Band aus New Orleans, aber in Deutschland betreten Goldmeister völlig neues Terrain. Gerade was die Anwendung deutscher Texte auf Swing- und Dixie-Grooves betrifft, können sie ja auf den reichen Erfahrungsschatz des deutschen Jazz vor 1933 zurückgreifen. Den Begriff des Oldtime Jazz fassen sie dabei keineswegs eng. Gerade von der Jazzseite handelt es sich um ein ganzes Bündel von Stilistiken, das beim Dixieland der mittleren Zwanziger anfängt, sich über den Chicago Jazz und Swing fortsetzt und sich bis zum Lounge- und Party Jazz der Sechziger Jahre erstreckt. Die Einflüsse reichen von Louis Armstrong über Bix Beiderbecke bis zu den legendären Soundtracks von Peter Thomas, aber all das passiert nicht losgelöst voneinander, sondern ergibt ein starkes Ganzes. Für jeden ihrer Songs finden Goldmeister genau das passende Vehikel, damit die Raps mit Pauken, Trompeten und Karacho über den Tanzboden schwingen.

Mit dem infektiösen Powersound der Ragtime Bandits aus Hamburg bündeln Goldmeister diese temperamentvollen Meisterwerke zu einem Feuerwerk der Jahrzehnte. Aus einer Idee im verrauchten Hinterzimmer einer Hamburger Kneipe ist Deutschlands verrückteste Tanzbodensensation geworden. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Goldmeister sind dafür der überaus lebendige Beweis.

Wer in das Debüt-Album von Goldmeister „Alles Gold“ reinhören möchte, kann das über diesen Link tun: https://landing.studiocdn.com/studiocdn-web/201210/parcels/e6fb49fc-6307-4562-b27a-38848dda6b04/lander

Album VÖ „Alles Gold“: 18. Mai 2018

 
TV Termine:

21.05.2018 / ZDF / 11:50 Uhr / Fernsehgarten

23.05.2018 / ZDF / 07:00 Uhr / Morgenmagazin

21.07.2018 TV Aufzeichnung / RBB Botanische Nacht

VIDEOS:

Musikvideo „Sie ist weg“:

Exklusive Premiere auf Bild.de https://www.bild.de/unterhaltung/musik/hip-hop/warum-sie-goldmeister-jetzt-kennen-muessen-55311036.bild.html

LIVE

17.06.2018 Berlin Fanmeile Brandenburger Tor

18.06.2018 Berlin Privatclub

19.06.2018 Köln Yard Club

20.06.2018 Hamburg Nachtwache

23.06.2018 Berlin Fanmeile Brandenburger Tor
27.06.2018 Berlin Fanmeile Brandenburger Tor

21.07.2018 Berlin RBB Botanische Nacht (TV Aufzeichnung)

Reinhard Mey veröffentlicht „Mr. Lee LIVE“

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Liedermacher, Reinhard Mey

„Ich möchte singen bis Freund Hein mich holt“, antwortete Reinhard Mey in einem Interview zur Tournee des Jahres 2017. Und so stand er wieder auf der Bühne, der Liedermacher und Geschichtenerzähler Reinhard Mey, der wie am Beginn seiner Karriere ganz allein, nur von seinem Gitarrenspiel begleitet von Freude und Hoffnung, von Liebe und Zorn, von Glück und Schmerz singt. Es sind Themen, in denen wir unser aller Leben wiederfinden. Und es ist, als hörte man einem alten Freund zu, der von einer langen Reise nach Hause kommt. Geerdet und gerade ist er geblieben, und er hält sie hoch, die Markenzeichen des immer zeitlosen Spielmanns: Authentizität, Inspiration und natürlich das handwerkliche Können.

Mit der Verlässlichkeit der Jahreszeiten kehrte Reinhard Mey nach drei Jahren Arbeit mit seinem neuen Programm „Mr. Lee“ für 30 Konzerte auf die Bühnen der Theater, Konzertsäle und Arenen des Landes zurück. Ein Mitschnitt dieser lange vorher ausverkauften Tournee ist hier zu hören. Der gradlinige Liedermacher hält hierbei auch weiterhin Kurs. Er möchte bei Auftritten immer noch keine Fotografen, die das Publikum stören würden, verzichtet auf inszenatorischen Schnickschnack. Er braucht keine Übertragungsleinwände, keinen in den Zuschauerraum ragenden Steg, keine Begleitband, keinen Teleprompter. Ihm reicht verhaltenes Scheinwerferlicht, eine akustische Gitarre und ein Mikrophon. Nichts stört die Aufmerksamkeit des Publikums auf das Wesentliche – seine Lieder. Diese ausgeprägte Sensibilität bis zum letzten Gitarrenakkord macht den Sänger Mey aus und seine Konzerte immer wieder zu intimen und bewegenden Ereignissen.

DIE EINS DER BESTEN: Zwei Auszeichnungen für Semino Rossi

Written by Stefan. Posted in Allgemein, Deutsche Musik, Pop, Schlager

Semino Rossi
/ SCHLAGERCHAMPIONS – Das große Fest der Besten – PREISTRÄGER /
Velodrom / Berlin / Samstag, 13. Januar 2018 /
Foto: BrauerPhotos/BMC
-EXKLUSIVFOTO, NORMALER ANSTRICH!-

Große Ehre für Semino Rossi bei der fünften Verleihung des Awards DIE EINS DER BESTEN in der von Florian Silbereisen präsentierten Eurovisionsshow „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“. Bei der am Samstag live im Ersten und im ORF übertragenen Award-Show gewann der Sänger zwei Trophäen. In Zusammenarbeit mit der GfK Entertainment und MusicTrace wurde er zum „Sänger des Jahres“ gekürt und sein Titel „Wir sind im Herzen jung“ als „Radio-Hit des Jahres“ ausgezeichnet.

Laut den von MusicTrace erhobenen offiziellen Airplay-Jahrescharts Konservativ Pop erreichte Semino Rossi mit dem Titel „Wir sind im Herzen jung“ aus seinem aktuellen Album „Ein Teil von mir“ die höchste Punktzahl aller in 2017 überwachten Titel. Für ihn eine sehr überraschende Auszeichnung, da er erstmalig in seiner Karriere überhaupt auf dem ersten Platz einer wöchentlichen Radio-Auswertungen landen konnte. „Wir sind im Herzen jung“ ist ein waschechter Discofox, der eins deutlich macht: So modern wie heute war Semino Rossi noch nie und dennoch bleibt er sich treu! Produzent Thorsten Brötzmann hat ihm den launig-charmanten Stil auf den Leib geschneidert. Der biographische Text stammt von Oliver Lukas.

„Vor nicht einmal einem Jahr durfte ich bei Florian das erste Mal meine Single der Öffentlichkeit präsentieren und nun werde ich dafür mit dem Radio-Hit des Jahres ausgezeichnet. Vielen herzlichen Dank an alle Fans und besonders den Radiostationen welche meinen Titel in ihr Programm mit aufgenommen haben“. Im Juni 2017 hat der wohl erfolgreichste männliche Schlagerstar der vergangenen 15 Jahre daraufhin sein neues Album „Ein Teil von mir“ veröffentlicht. Es war dies der Startschuss der Zusammenarbeit zwischen Semino Rossi und Ariola, dem traditionsreichsten Schlagerlabel Deutschlands. Das Album landete auf Platz 1 der österreichischen, Platz 2 der Schweizer und Platz 4 der offiziellen deutschen Album-Charts – ein sensationeller Erfolg! Für die GfK Entertainment Anlass genug Semino mit einem Award als „Sänger des Jahres“ auszuzeichnen.

Die musikalische Frischzellenkur – neues Label, neuer Produzent (Thorsten Brötzmann), neue Autoren (u.a. Maite Kelly, Uwe Busse, Oliver Lukas) – hat dem 55-jährigen Argentinier und Wahl-Österreicher gut getan! „Der Schlager ist modern geworden. Er hat so viel Power“, sagt Semino Rossi, „es kommt mir vor, als wäre gerade ein großer Schlager-Augenblick. Viele junge Fans sind dazugekommen – das tut uns natürlich gut. Wenn ich heute einen Samstagabend-Auftritt im Fernsehen habe, wird meine Musik jetzt auch bei vielen jungen Fans bekannt. Das freut mich.“ Und ganz besonders freut sich der gebürtige Argentinier und Wahl-Österreicher auf seine am 14. April beginnende Tour, welche ihn über 6 Wochen hinweg auf 30 Konzertbühnen in 5 Ländern verschlägt.

Zur Werkzeugleiste springen